Jerez: Platz 6 und 10 Punkte für Lukas Tulovic

Von Oliver Feldtweg
Moto2-EM
Lukas Tulovic

Lukas Tulovic

Lukas Tulovic hoffte in Jerez auf einen Podestplatz, er verspielte aber im samstägigen Rennen auf dem Circuito de Jerez bereits in der Anfangsphase ein besseres Ergebnis.

Der deutsche Rennstall Kiefer Racing und sein 20-jähriges Talent aus Baden-Württemberg hatten für das fünfte Saisonrennen im sonnigen Südspanien auf dem Circuito de Jerez Ángel Nieto heimlich mit deutlich mehr spekuliert als mit einem hart erkämpften sechsten Platz. Lukas Tulovic fuhr vom fünften Startplatz aus der zweiten Reihe los. Nach einer misslungenen Startrunde war der Kalex-Pilot rundenlang in Positionskämpfe verwickelt. Erst als er sich von seinen direkten Konkurrenten frei fahren konnte, fand der Eberbacher zu seinem normalen Leistungsniveau zurück.

Die dritte Station der CEV-Moto2-EM-Serie wird am Sonntag mit einem weiteren Rennen abgeschlossen. Wie üblich wird der Wettkampf über den Youtube-Kanal ein Live-Stream gezeigt.

Lukas Tulovic verlor auf Platz 6 nicht weniger als 14,460 sec auf den Sieger. In der EM-Tabelle liegt er an 10. Position mit 33 Punkten. «Es tut mir sehr leid, dass ich das Rennen bereits am Anfang aus der Hand gegeben habe. Am Start bin ich gut weggekommen; ich konnte in der ersten Kurve sogar eine Position gutmachen. Doch am Ende der Gegengerade hat ein anderer Fahrer zum Überholen angesetzt. Dabei ist mir sofort jene Situation vom MotoE-Rennen vor fünf Wochen beim zweiten Jerez-Grand-Prix in Erinnerung gekommen, als mich Granado in der Startrunde rücksichtslos weit geschickt hat. Heute habe ich dort meinen Gegner erst sehr spät gesehen. Daher habe ich das Motorrad sofort aufgerichtet, damit es zu keiner Berührung kommt. Im nächsten Augenblick habe ich bemerkt, dass er seine Linie jedoch sauber halten konnte und zudem ausreichend Platz war. Leider sind wegen meiner viel zu vorsichtigen Aktion gleich einige Fahrer durchgeschlüpft und danach hing ich zu lange in meiner Gruppe fest.»

«Ich konnte also lange meinen Rhythmus nicht fahren und habe zu allem Überdruss noch ein, zwei weitere Plätze verloren. Die Anfangsphase war schlichtweg ein Desaster, ich war in einigen Situationen bei weitem zu zaghaft. Bis ich mich endlich vom Pulk lösen konnte, war der Zug nach vorne längst abgefahren. In etwa ab Rennhälfte war meine Pace konstant stark. Die Rundenzeiten waren auf die Zehntelsekunde fast gleich und verglichen mit der Spitze sehr konkurrenzfähig. Anfänglich fehlte allerdings ein wenig das Gefühl für das Vorderrad. Darüber hinaus muss ich an mir selbst arbeiten, wenn es darum geht, mit vollem Tank härter reinzuhalten. Das war heute der ausschlaggebende Punkt. Ich ärgere mich gewaltig über mich selbst. Schade und es tut mir wirklich leid für das gesamte Team und alle Sponsoren, die immer geschlossen hinter uns stehen. Hoffentlich finde ich morgen zu meiner gewohnten Stärke zurück, damit es in einem Rennen endlich wieder einmal besser läuft.»

CEV Jerez, Moto2-Ergebnis Rennen 1 (17 Runden):

1. Yari MONTELLA  (I), Team CIATTI Speed Up / Speed Up / 29:32.092
2. Alessandro ZACCONE / ITA / PROMORacing / KALEX / + 4.327
3. Niki TUULI / FIN / Team STYLOBIKE / KALEX / + 8.999
6. Lukas TULOVIC / GER / Kiefer Racing / KALEX/ + 14.460

Moto2-EM-Stand:

1. Yari MONTELLA, Speed Up, 125 Punkte
2. Niki TUULI, KALEX, 96
3. Alessandro ZACCONE, KALEX, 81
10. Lukas TULOVIC, KALEX, 33

CEV Jerez - Zeitplan für Sonntag 30. August (MESZ):

09:50 - 10:05 Warm-Up
13:00 - Moto2-Rennen (17 Runden)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE