ADAC GT Masters

Daniel Keilwitz auch 2020 für Zakspeed am Start

Von Oliver Müller - 17.01.2020 06:43

Der Meister von 2013 wird in der Saison 2020 erneut im ADAC GT Masters antreten. Daniel Keilwitz teilt sich den Mercedes-AMG GT3 Evo mit Jimmy Eriksson. Zakspeed möchte sogar wieder zwei Mercedes-AMG einsetzen.

Der Name Daniel Keilwitz ist im ADAC GT Masters eine feste Größe. Der Villinger war bereits 136 Mal in der sogenannten 'Liga der Supersportwagen' am Start und holte dabei satte 22 Laufsiege – so viele, wie kein anderer Pilot. 2013 setzte sich Keilwitz dann sogar die Krone auf und holte sich in einer Corvette den Meistertitel. Auch in der Saison 2020 wird der 30-Jährige wieder mit von der Partie sein.

Er fährt einen Mercedes-AMG GT3 Evo für das legendäre Team Zakspeed. Dabei teilt er sich das Cockpit mit Jimmy Eriksson. «Wir freuen uns die erste Fahrerpaarung der bevorstehenden Saison so früh bekannt geben zu können. Mit Daniel und Jimmy haben wir ein sehr starkes Duo beisammen, mit dem wir sicher auch vorne mitmischen können. Daniel ist einer der besten Fahrer im Feld und auch Jimmy hat in den letzten Rennen eine sehr starke Performance gezeigt und sich sehr gut im Team eingelebt. Wir sind gespannt was die neue Saison bringt und können den Start in Oschersleben kaum erwarten», blicken die beiden Teamchefs Peter und Philipp Zakowski auf die Saison 2020 voraus.

Daniel Keilwitz war bereits 2019 für Zakspeed im ADAC GT Masters unterwegs. Nachdem er die Saison zunächst im Aston Martin Vantage GT3 von Propeak Performance begonnen hatte, wechselte er für die letzten beiden Rennwochenenden zum Rennstall aus Niederzissen. Schon dabei war der Schwede Eriksson sein Wagenpartner.

Gleich beim ersten gemeinsamen Auftritt auf dem Hockenheimring sprangen die Ränge vier und neun heraus. Beim Saisonfinale auf dem Sachsenring lief es mit den Plätzen vier und zwei sogar noch besser. «Jimmy und Daniel harmonieren sehr gut miteinander», unterstreicht auch Philipp Zakowski die Leistung seiner beiden Piloten. Der 28-jährige Eriksson hat insgesamt 28 Starts im ADAC GT Masters absolviert, dabei aber noch keinen Sieg gefeiert.

Zakspeed möchte 2020 auch wieder einen zweiten Mercedes-AMG GT3 Evo im ADAC GT Masters einsetzen. Derzeit ist jedoch noch unklar, wer dieses Fahrzeug pilotieren wird. Hierzu wird sich das Team jedoch in Kürze äußern.

Der Mercedes-AMG GT3 von Zakspeed fuhr am Sachsenring sogar auf das Podium © ADAC Motorsport Der Mercedes-AMG GT3 von Zakspeed fuhr am Sachsenring sogar auf das Podium

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 25.02., 15:25, Motorvision TV
Car History
Di. 25.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 25.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 25.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 25.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Di. 25.02., 19:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Di. 25.02., 19:50, Sky Discovery Channel
So wird's gemacht!
» zum TV-Programm
95