Team75 Bernhard besetzt zweiten Porsche im GT Masters

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
Der Porsche 911 GT3 R vom Team75 Bernhard

Der Porsche 911 GT3 R vom Team75 Bernhard

Jannes Fittje und Mike David Ortmann werden in der Saison 2020 für das Team75 Bernhard im ADAC GT Masters antreten. Sie pilotieren den zweiten Porsche 911 GT3 R neben Simona de Silvestro und Klaus Bachler.

Im Jahr 2020 steht im Team75 Bernhard eine grundlegende Neuerung an. Denn bekanntlich hat Teamchef Timo Bernhard seine Fahrerkarriere zum Ende der Saison 2019 beendet. Der zweifache Le-Mans-Sieger und Sportwagen-Weltmeister kann sich somit noch besser um die Führung seines eigenen Rennstalls kümmern. Seinen Pilotenplatz im ADAC GT Masters übernimmt derweil die Schweizerin Simona de Silvestro, die den Porsche 911 GT3 R nun gemeinsam mit Bernhards letztjährigem Wagenpartner Klaus Bachler fahren wird.

Nun steht auch die Besatzung des zweiten Porsche des Teams75 Bernhard im ADAC GT Masters fest. Dabei setzt das Team aus der Saarpfalz auf zwei junge Piloten. So werden sich Jannes Fittje und Mike David Ortmann im Cockpit abwechseln. «Wir versprechen uns viel von dieser Besetzung. Beide sind ungefähr gleich alt. Mike David hat schon drei Jahre Erfahrung im ADAC GT Masters, ist also schon routiniert, kennt alle Strecken und die Abläufe. Jannes kommt aus dem Formelsport, er hat zuletzt ein Jahr im Porsche Carrera Cup Deutschland absolviert. Er ist damit neu im GT Masters und neu im GT3-Sport», blickt Timo Bernhard auf die Saison voraus.

Mike David startet bereits seit 2017 im ADAC GT Masters und hat seitdem 42 Rennen absolviert. Bislang fuhr er im Audi R8 LMS vom Berliner Rennstall Mücke Motorsport. «Jetzt bin ich froh, dass wir ein Paket geschnürt haben mit einem super Teamkollegen und starken Partnern an meiner Seite. Ich kann es kaum noch abwarten, das erste Mal im Auto zu sitzen. Ich bin sehr auf das erste Rennen gespannt und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit», kann Ortmann den Einsatz im Porsche kaum noch abwarten.

Jannes Fittje war bislang noch nicht im ADAC GT Masters unterwegs. Er startete 2019 im Porsche Carrera Cup Deutschland und belegte dort im Schlussklassement Platz 18. 2018 gab er in der GP3-Series Gas. «Die Serie und das Team zeigen die Professionalität, die ich schon in meiner GP3-Zeit kennengelernt habe und die man sonst nur noch in anderen hochwertigen GT-Serien wie der Langstrecken-WM findet. Ich hoffe, dass ich schnell und viel von der Erfahrung eines Timo Bernhard und Klaus Graf lernen kann. Der Porsche 911 GT3 R fasziniert mich und ich freue mich auf ein Auto, das mir wieder etwas von der Downforce wiedergibt, die ich seit meiner Formelzeit schon etwas vermisse», meint Fittje.

Saisonstart im ADAC GT Masters ist vom 24. bis 26. April in Oschersleben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 10:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi. 02.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 02.12., 11:35, Motorvision TV
    Truck World
  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
6DE