Starke Fahrer: SSR steigt Vollzeit ins GT Masters ein

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
So sieht der Porsche 911 GT3 R von SSR Performance aus

So sieht der Porsche 911 GT3 R von SSR Performance aus

Das neue Team SSR Performance bestreitet 2020 die volle Saison des ADAC GT Masters. Am Steuer des Porsche 911 GT3 R teilen sich überraschend die beiden Könner Christian Engelhart und Michael Ammermüller die Arbeit.

Das ohnehin schon starke ADAC GT Masters wird 2020 um ein weiteres spektakuläres Engagement bereichert. So wird SSR Performance einen Porsche 911 GT3 R in der sogenannten 'Liga der Supersportwagen' an den Start bringen. Das Team hatte 2019 am Hockenheimring bereits einen Gastauftritt im ADAC GT Masters absolviert und dabei einen 20. und einen zwölften Platz eingefahren. Unterstützt wird SSR Performance von Manthey-Racing, also einem der besten Rennställe der Welt.

Die SSR Performance GmbH wurde von einem Auto- und Motorsport-Begeisterten gegründet. Für den exklusiven Auto-Veredelungsbetrieb hat das Jahr 2020 eine besondere Bedeutung: Nach dem Umzug in ein neues High Performance Automotive Center im Norden Münchens, das über sechs Stockwerke und rund 10.000 Quadratmeter Nutzfläche verfügt, absolviert der Rennstall 2020 erstmals alle Rennen des ADAC GT Masters. Stefan Schlund, Geschäftsführer der SSR Performance GmbH, betont: «Für uns bietet die anspruchsvolle Rennserie eine hervorragende Bühne, um unsere Kompetenz im Motorsport und dem daraus abgeleiteten Sportwagen-Sektor unter Beweis zu stellen.»

Richtig stark ist SSR Performance auch im Cockpit aufgestellt. So werden sich Christian Engelhart und Michael Ammermüller die Lenkradarbeit im Porsche 911 GT3 R teilen. Engelhart ist amtierender Vizemeister im ADAC GT Masters. Er fuhr 2019 jedoch noch einen Lamborghini für das GRT Grasser Racing Team. Bei insgesamt 100 Starts konnte er zwölf Siege einfahren.

Ammermüller war letztmals 2017 im ADAC GT Masters unterwegs. Er holte bei 44 Starts in der Liga der Supersportwagen zwei Laufsiege. Er machte sich vor allem im Porsche Supercup einen Namen, den er dreimal (2017, 2018 und 2019) gewinnen konnte. «Wir sind glücklich, dass wir mit Michael Ammermüller und Christian Engelhart zwei extrem schnelle und erfahrene GT-Spezialisten verpflichten konnten», freut sich Michael Cap (Leiter Motorsport bei SSR) auf sein Fahrerduo für das ADAC GT Masters 2020.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm