Porsche Carrera Cup 2021 sechsmal bei ADAC GT Masters

Von Felix Schmucker
ADAC GT Masters
Die spektakulären Porsche 911 GT3 Cup sind auch 2021 wieder im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters dabei

Die spektakulären Porsche 911 GT3 Cup sind auch 2021 wieder im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters dabei

Der Porsche Carrera Cup Deutschland ist auch in den kommenden beiden Jahren fester Bestandteil des ADAC GT Masters-Pakets. Der beliebte Markenpokal absolviert 2021 sechs von acht Wochenenden mit dem ADAC GT Masters.

Der Porsche Carrera Cup Deutschland startet weiterhin im Rahmen des ADAC GT Masters und ist auch in den kommenden zwei Jahren fester Bestandteil des Rahmenprogramms. Der traditionsreiche Porsche-Markenpokal tritt im kommenden Jahr bei sechs Rennwochenenden des ADAC GT Masters zu seinen Rennen an. Gemeinsam mit dem ADAC GT Masters, der ADAC GT4 Germany, der ADAC Formel 4 und der ADAC TCR Germany ist der Porsche Carrera Cup Deutschland auch in Zukunft Teil eines starken und interessanten Veranstaltungspakets.

«Porsche prägt bereits seit Jahren als starke Marke das Feld des ADAC GT Masters und mit dem Porsche Carrera Cup Deutschland auch die Rennwochenenden. Deshalb ist es umso schöner, dass wir auch in den kommenden Jahren nicht nur erfolgreiche Porsche-Teams im ADAC GT Masters sehen, sondern auch den Porsche Carrera Cup Deutschland. Das zeigt einmal mehr, wie attraktiv die Plattform ADAC GT Masters nicht nur für Fahrer und Teams ist, sondern auch für eine Marke wie Porsche», sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

«Seit 2018 absolviert der Porsche Carrera Cup Deutschland den Großteil der Rennen im Rahmen des ADAC GT Masters. Wir freuen uns, diese erfolgreiche Zusammenarbeit fortzuführen. Die GT3-Serie steht für Motorsport auf hohem Niveau und hat sich auch in einer unruhigen Zeit wie der Corona-Pandemie als verlässlicher Partner präsentiert», sagt Alexander Pollich, Geschäftsführer Porsche Deutschland GmbH.

Der Porsche Carrera Cup wird im kommenden Jahr sechs seiner acht Rennwochenenden im Rahmen des ADAC GT Masters austragen. Dazu zählen die Stationen in der Motorsport Arena Oschersleben (14.-16. Mai) und am Red Bull Ring (11.-13. Juni). In der zweiten Jahreshälfte reist der nationale Markenpokal, in dem ausschließlich Porsche 911 GT3 Cup-Fahrzeuge zum Einsatz kommen, gemeinsam mit der Liga der Supersportwagen an den Nürburgring (6.-8. August), nach Zandvoort in die Niederlande (20.-22. August), an den Sachsenring (1.-3. Oktober) und zum Saisonfinale nach Hockenheim (15.-17. Oktober).

«Mit dem Porsche Carrera Cup Deutschland bereichert seit Jahren der wohl spektakulärste Markenpokal die ADAC GT Masters-Plattform. Der Porsche Carrera Cup ergänzt damit das ADAC Motorsport-Programm auf der Rundstrecke ideal. Gerade deshalb freuen wir uns, diese Zusammenarbeit auch in den kommenden Jahren fortzuführen und somit aktiven Motorsportlern, jungen Talenten und natürlich auch den Fans ein tolles Motorsportpaket bieten zu können», so ADAC Motorsportchef Thomas Voss.

Rennkalender Porsche Carrera Cup Deutschland 2021

29.04.-01.05.2021 Spa-Francorchamps
14.05.-16.05.2021 Oschersleben
11.06.-13.06.2021 Red Bull Ring
06.08.-08.08.2021 Nürburgring
20.08.-22.08.2021 Zandvoort
01.10.-03.10.2021 Sachsenring
15.10.-17.10.2021 Hockenheim
tba Monza

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
7AT