T3 besetzt ersten von drei Lamborghini für GT Masters

Von Martina Müller
ADAC GT Masters
Hugo Sasse im Cockpit des Audi R8 LMS GT4 aus der ADAC GT4 Germany

Hugo Sasse im Cockpit des Audi R8 LMS GT4 aus der ADAC GT4 Germany

Mit den beiden Youngstern Maximilian Paul und Hugo Sasse steht die erste von drei Paarungen von T3 Motorsport im ADAC GT Masters fest. Der Rennstall aus Dresden setzt 2021 erstmals auf den Lamborghini Huracán GT3.

Im ADAC GT Masters wird es auch in der Saison 2021 wieder ordentlich zur Sache gehen. Rund 30 GT3-Fahrzeuge werden erwartet. Die Serie hat vom DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) bekanntlich das Prädikat 'Deutsche GT-Meisterschaft' verliehen bekommen. Saisonstart ist vom 14. bis 16. Mai in Oschersleben. Die Rennen werden live und in voller Länge vom neuen TV-Partner NITRO übertragen.

Mit dabei sein wird dann auch wieder T3 Motorsport. Der Rennstall aus Sachsen ist bereits seit 2019 im ADAC GT Masters unterwegs. Während man im ersten Jahr noch auf den Audi R8 LMS vertraute, kam 2020 auch ein Bentley Continental GT3 hinzu. Für 2021 wird der Fuhrpark nun komplett umgestellt, indem drei Lamborghini Huracán GT3 Evo aufgeboten werden. Nun steht auch schon das erste von drei Piloten-Duos fest.

Dabei handelt es sich um die Youngster Maximilian Paul und Hugo Sasse. Sie bilden eine der jüngsten Fahrerkombinationen in der Deutschen GT-Meisterschaft: Paul ist 21 Jahre alt und hat bereits Erfahrung im ADAC GT Masters gesammelt. Er geht in die dritte Saison in der sogenannten Liga der Supersportwagen.

Serienneuling Sasse ist mit 16 Jahren sogar der jüngste Pilot im Feld. Sasse startete 2020 noch in der ADAC GT4 Germany. Dort konnte er im starken Feld sein Können unter Beweis stellen. Er fuhr er dreimal auf das Podest (Sachsenring, Lausitzring und Oschersleben). «Mit Maximilian und Hugo setzen wir unsere Förderung von jungen Talenten fort. Ich bin mir sicher, dass sie in dieser Saison nicht nur wegen des spektakulären Looks des Autos für Aufsehen sorgen werden», meint T3-Teamchef Jens Feucht.

T3 Motorsport wartet derzeit gespannt auf die Lieferung der neuen Rennwagen. «Wir sollen die ersten Fahrzeuge in den nächsten Tagen bekommen», so Feucht weiter. Außerdem will das Team bereits nach Ostern das zweite Fahrer-Duo für das ADAC GT Masters und auch die Piloten für die ADAC GT4 Germany verkünden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 09:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6DE