MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

ADAC Racing Weekend steht vor Debüt in Oschersleben

Von Oliver Müller
Der Porsche 911 GT3 R vom Küs Team Bernhard startet im GTC Race

Der Porsche 911 GT3 R vom Küs Team Bernhard startet im GTC Race

Am Wochenende ist es endlich soweit. Das vielbeachtete ADAC Racing Weekend startet in die erste Saison. Mit dem Paket will der ADAC vor allem den Breitensport stärken. Sieben Serien in Oschersleben dabei.

Der ADAC ist sich seiner Verantwortung für den nationalen Motorsport bewusst und füllt diese Rolle auch entsprechend aus. Nun hat der Club aus München ein weiteres Wochenend-Paket aus der Taufe gehoben, welches vor allem dem Breitensport zugute kommen soll. Dabei handelt es sich um das ADAC Racing Weekend, das an diesem Wochenende (25. bis 27. Juni) sein Debüt feiert. Schauplatz ist die Strecke in Oschersleben.

Das ADAC Racing Weekend ist sozusagen eine Art 'Zweite Bundesliga' im deutschen Motorsport. Während das ADAC GT Masters-Paket mit seinen diversen Serien vor allem den Profi-Sport im Fokus hat, geht es beim Racing Weekend eher in Richtung Breitensport. Das lässt sich auch an den teilnehmenden Serien erkennen.

Auf der Strecke in der Magdeburger Börde sind Spezial Tourenwagen Trophy (STT), Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup, NATC (Norddeutscher ADAC Börde Tourenwagen Cup) Sprint und NATC Endurance, HAIGO (Formel und Tourenwagen) sowie der Tourenwagen Junior Cup mit dabei. Highlight ist das GTC Race. Die Serie wird in Oschersleben in den Boxen platziert und kommt mit einem Feld von insgesamt knapp 20 Boliden (GT3 und GT4) daher.

Das GTC Race absolviert zwei 30-minütige Sprintrennen und zudem einen einstündigen weiteren Lauf, welcher Goodyear 60 genannt wird. Bei den Sprints fährt jeweils ein Pilot pro Auto. Beim Goodyear 60 gibt es zu Rennmitte ein Fahrerwechsel, was natürlich an das ADAC GT Masters erinnert.

Aufgrund von Corona sind Zuschauer in Oschersleben nicht zugelassen. Doch der ADAC hat beim Racing Weekend mitgedacht und einen umfassenden und kostenlosen Livestream-Service aufgebaut. Für viele der kleineren Serien ist es etwas ganz Besonderes nun im Bewegtbild übertragen zu werden. Der Stream ist auf youtube.com/adac zu sehen.

Im Livestream werden alle Rennen des Wochenendes gezeigt. Los geht es damit am Samstag ab 13:10 Uhr und am Sonntag ab 10:40 Uhr. Vom GTC Race gibt es zudem auch die beiden Qualifyings im Stream. Diese finden am Samstag von 09:30 bis 09:50 Uhr (Qualifying 1) und von 12:10 bis 12:30 Uhr (Qualifying 2) statt. Moderiert wird der Stream vom jeweiligen Streckensprecher.

Das ADAC Racing Weekend besteht 2021 aus fünf Events. Nach Oschersleben geht es im August noch an den Nürburgring und nach Assen. Im September steht der Hockenheimring auf dem Programm. Dort sind mit ADAC Formel 4 und ADAC TCR Germany auch zwei Serien aus dem GT Masters-Paket mit dabei. Finale ist dann im Oktober bei einem zweiten Auftritt auf dem Nürburgring.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
» zum TV-Programm
5