Wayne Gardners Sohn Remy fährt für Laglisse

Von Sharleena Wirsing
Spanische Meisterschaft
Remy Gardner und die Mannschaft des Team Laglisse

Remy Gardner und die Mannschaft des Team Laglisse

Remy Gardner, der 15-Jährige Sohn von Wayne Gardner, wird 2013 für das Team Laglisse seine zweite Saison in der Moto3-Klasse der Spanischen Meisterschaft bestreiten.

Wayne Gardners Sohn Remy wird in seiner zweiten Saison in der Moto3-Klasse der Spanischen Meisterschaft (CEV) für das in Madrid ansässige Team Laglisse antreten. Der 15-Jährige geht am 28. April auf der Rennstrecke von Barcelona mit einer KTM erstmals für das Laglisse-Team an den Start.

Remys Vater Wayne Gardner, der 1987 auf einer Rothmans-Honda den Titel in der 500-ccm-Klasse holte, erklärt: «Nach den Schwierigkeiten, die wir in der letzten Saison beim Aufbau unseres eigenen Teams in Barcelona hatten, ist es wichtig, dass Remy für ein erfolgreiches Team mit professioneller Organisation fährt. Diese Entscheidung ist uns jedoch nicht leicht gefallen, nachdem wir im letzten Jahr so eng mit Honda und Moriwaki zusammengearbeitet haben. Doch wir haben uns nach Abwägung aller Optionen dafür entschieden, Remy die Stabilität eines etablierten Teams zu bieten. Wir erwarten, dass er von der Erfahrung und den Daten des Team Laglisse aus dem WM-Projekt mit Maverick Viñales und Anna Carrasco profitiert.»

Im vergangenen Jahr konnte das Team Laglisse vier Titel gewinnen. Jordi Torres, der 2013 für das Mapfre-Aspar-Team in der Moto2-WM antritt, gewann die Spanischen Moto2-Meisterschaft sowie den Titel des Supersport-600-Europameisters. Carmelo Morales siegte in der Superstock-1000-Meisterschaft und holte den National-Stock-Extreme-Titel. Teamchef Jaime Fdez-Aviles ist auch vom großen Potential seines neuen Fahrers Remy Gardner überzeugt: «Wir sind stolz, dass Wayne Gardners Sohn in dieser Saison für uns antritt. Wayne ist ein großes Idol für uns und wir freuen uns mit Remy zu arbeiten. Wir werden ihm helfen, seinen Traum, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, zu erfüllen. Er ist sehr jung, aber er wird von Wayne sehr gut betreut und hat großes Talent. Unser Ziel ist es, Remy in die Weltmeisterschaft zu bringen.»

Auch Remy Gardner freut sich auf die Arbeit mit seinem neuen Team und auf seine zweite Saison in der Spanischen Meisterschaft. «Ich kann es kaum erwarten auf die KTM zu steigen und wieder Rennen zu fahren. Es fühlt sich an, als wäre ich eine Ewigkeit nicht auf der Strecke gewesen. Das erste Rennen kann kommen. Ich freue mich mit dem Laglisse-Team zu arbeiten. Im letzten Jahr habe ich das Bike, die Strecken, die Sprache und die neue Kultur kennengelernt und nun bin ich bereit für meine zweite Saison», betont Remy Gardner.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE