Luca Amato: Sturz und Rang 4 beim Auftakt

Von Fritz Mayer
Spanische Meisterschaft
Luca Amato erklärt den Saisonauftakt

Luca Amato erklärt den Saisonauftakt

Der Moto3-Vizemeister tauchte beim ersten Meeting der spanischen Meisterschaft ganz vorne auf. Aber Punkte gab es nur in einem von zwei Läufen.

Luca Amato greift nach seinem Gastspiel 2012 in der Moto3-WM als Ersatzfahrer im Team Mapfre Aspar wieder in der spanischen Meisterschaft an. Der Bergisch Gladbacher greift nach der Vizemeisterschaft letztes Jahr 2013 nach dem Titel. Beim verregneten Auftaktwochenende in Barcelona schaffte es Amato aber nicht auf das Podest.

Neu werden zwei Moto3-Rennen pro Wochenende gefahren, Amato musste einen Sturz hinnehmen und wurde im zweiten Durchgang Vierter.

Luca, wie zufrieden bist du mit dem Saisonauftakt?
Platz 4 ist schon eine sehr gute Leistung für das erste Rennen. Also im zweiten… Die Wetterbedingungen waren sehr, sehr schwierig. Die Strecke war sehr nass und ich hatte ein paar Rutscher. Anfangs bin ich in Führung gelegen, dann hatte ich einen extremen Rutscher und bin bis auf 18 zurückgefallen. und konnte dann wieder vorfahren bis auf den vierten Rang. Das Podest habe ich sehr knapp verpasst.

Wie ist der Sturz im ersten Lauf passiert?
Da lag ich auch in Führung, dann ist Adrian Martin vom Aspar-Team gekommen und vor mir gestürzt. Ich musste dann leider geradeaus durch die Wiese in das Kies ausweichen. Deshalb habe ich sehr, sehr viele Plätze verloren. Danach konnte ich aber wieder nach vorne fahren bis auf Platz 8, dann hatte ich leider einen Rutscher und bin gestürzt.

War es anstrengend, zwei Rennen an einem Tag zu fahren?
Was heisst anstrengend… Wenn man fit ist, ist das kein Problem.

Es regnete nicht nur, es war mit 8 Grad auch ziemlich kalt. Wie war es auf dem Motorrad?
Es ist schon sehr kalt und unangenehm durch den Regen, den du in die Kombi bekommst. Es ist einfach überall nass, der Regen kommt auch in den Helm rein. Die ersten drei, vier Runden ist es unangenehm, aber danach ist man so konzentriert, dass man es gar nicht mehr mitbekommt.

Du hast 2012 einige Grands Prix für Mapfre Aspar bestritten, danach solltest du 2013 für Aspar die spanische Meisterschaft fahren. Warum ist es nicht dazu gekommen? Du fährt jetzt wieder für das Team Halcourier Spiel-Kiste MS eine FTR-Honda.
Da gab es ein paar Schwierigkeiten und Komplikationen, die ich jetzt hier nicht erklären kann. Wir haben uns jetzt einfach für dieses Team hier entschieden.

Kommst du sowieso besser zurecht mit der FTR-Honda als mit der Kalex-KTM, die du bei Aspar gefahren bist?
Auf jeden Fall, ich komme mit der FTR einfach wesentlich besser klar als mit der Kalex. Das sieht man auch, es gibt wieder Topzeiten. Es geht auf jeden Fall wieder weiter nach vorne mit der FTR als mit der Kalex-KTM.

Spanische Moto3-Meisterschaft Barcelona/E
1. Lauf

1. Wayne Ryan (GB), KRP, 16 Runden in 36:23,275 min (= 124,7 km/h)
2. Fabio Quartararo (F), FTR-Honda, +10,101 sec
3. Gabriel Rodrigo, KTM, +10,146
4. Marcos Ramirez, KTM, +12,713
5. Fraser Rogers (GB), Honda, +19,625
6. Bryan Schouten (NL), Honda, +22,171
7. Bradley Ray (GB), Honda, +55,943
8. Kenta Fujii (J), TSR-Honda, +59,785
9. Alejandro Medina, KTM, +1:00,265 min
10. Livio Loi (B), Kalex-KTM, +1:01,334

ausgeschieden u. a.: Max Enderlein (D) und Luca Amato (D)

2. Lauf
1. Adrian Martin (E), 16 Rdn in 36:24,549 min (= 124,6 km/h)
2. Schouten, +5,630 sec
3. Kyle Ryde (GB), KRP-Honda, +5,928
4. Luca Amato (D), FTR-Honda, +5,955
5. Marcos Ramirez, KTM, +23,314
6. Quartararo, +32,081
7. Medina, +32,311
8. Andrea Migno (I), FTR-Honda, +36,158
9. Ray, +42,518
10. Loi, +49,246

22. Enderlein, +2:09,503

Stand nach 2 von 9 Rennen
1. Schouten, 30 Punkte
2. Quartararo 30
3. Martin 25
4. Ryan 25
5. Ramirez 24
6. Ryde 16
7. Rodrigo 16
8. Medina 16
9. Ray 16
10. Amato 13

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE