Einmal durch Russland

Von Stefanie Szlapka
Cross-Country Auto
vw-090906-1331 p

vw-090906-1331 p

Die Silk Way Rallye geht in ihre zweite Runde. Doch dieses Mal führt sie nur durch Russland.

Die zweite Ausgabe der Silk Way Rallye nimmt weiter Formen an. Jedoch entfernt sich die Rallye von der eigentlichen Seidenstraße und wird 2010 von St. Petersburg nach Sotschi führen. Für die Teilnehmer bedeutet das einen Weg von fast 4000 Kilometer, davon 2000 Kilometer gegen die Uhr.
Organisatoren sind Vertreter des russischen Kamaz-Teams, der ASO, die das Label «Dakar Series» vergibt und der russische Autoverband.

Auf dem Weg einmal durch Russland erwartet die Piloten unterschiedliches Terrain. Der Norden ist von Wäldern und Wiesen geprägt. Doch die Rallye nimmt nicht den direkten Weg nach Sotschi - zuvor geht es fast bis zum Kaspischen Meer, denn ab Wolgograd geben Sand und Dünen den Ton an. Wobei die Veranstalter ein besonderes Augenmerk auf die Navigation gelegt haben. «Ein Fehler und die Straße nach Sotschi bleibt verschlossen», warnt Rallye Direktor Semen Yakubov.

Nach seinen Worten sollten sich die Teilnehmer auch vor der Superspeziale am ersten Tag in acht nehmen. Diese ist normalerweise mit einem Schaulaufen für die Zuschauer zu vergleichen, doch nicht in St. Petersburg. Doch Yakubovs Tipp ist eher ein zusätzliches Rätsel: «Die Piloten werden sich über die hohen Dünen wundern.»

Die Veranstalter hoffen auf die Teilnahme der beiden deutschen Teams Volkswagen Motorsport und BMW X-rapid. Einige starke Privatteams haben ihre Teilnahme schon angekündigt: wie zum Beispiel Dessoude, SMG oder JMB Stradale Off Road.

Die Etappen der Silk Way Rallye 2010:
Etappe 1, 11. September: St. Petersburg - Staraya Russa
Etappe 2, 12. September: Staraya Russa - Vyazma
Etappe 3, 13. September: Vyazma - Lipetsk
Etappe 4, 14. September: Lipetsk - Wolgograd
Etappe 5, 15. September: Wolgograd - Astrakhan
Etappe 6, 16. September: Astrakhan - Elista
Etappe 7, 17. September: Elista - Stavropol
Etappe 8, 18. September: Stavropol - Sotschi

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.07., 11:45, ORF Sport+
Formel 3
Do. 09.07., 12:15, ORF Sport+
Formel 2
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:55, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 14:00, ORF Sport+
LIVE Motorsport Formel 1 - Pressekonferenz Grand Prix von Österreich aus Spielberg
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm