Matthias Walkner (KTM): «Super happy über Comeback»

Von Johannes Orasche
Österreichs Dakar-Held Matthias Walkner hat nach dem Marokko-Malheur die ersten intensiven Trainings-Sessions auf dem Motorrad hinter sich und freut sich auf seine insgesamt bereits zehnte Dakar-Rallye.

Red Bull-KTM-Ass Matthias Walkner geht in die finale Vorbereitung für die Dakar Rallye 2024. Walkner fühlt sich nach seinem Sturz im Herbst bei der Rallye Marokko wieder gut. Der Salzburger hat zuletzt an seinem Speed gearbeitet und in Italien auf einigen leicht sandigen Motocross-Pisten mit seiner Wüsten-KTM Sessions absolviert.

«Ich bin super happy, dass ich nach meinem Crash in Marokko wieder auf dem Motorrad sitzen kann», freut sich Walkner, mit dem am Red Bull-Campus in Elsbethen bei Salzburg zuletzt Aufnahmen für die Dakar 2024 vorproduziert wurden. «Die Trainings zuletzt in Italien habe ich nicht nur wegen den Strecken, sondern auch wegen dem Essen genossen.»

Der 37-jährige Routinier wird 2024 bereits zum zehnten Mal die Rallye Dakar in Angriff nehmen. Die Rallye wird nun bereits zum fünften Mal in Saudi-Arabien gefahren. Der Start erfolgt am 5. Januar. Das Ende ist für den 19. Januar nach zwölf Etappen über 5.000 Kilometer vorgesehen.

Walkner, Dakar-Sieger 2018 in Südamerika, war im vergangenen Jahr bei der Dakar auf der vorletzten Etappe heftig gestürzt. Damals kam der ehemalige Motocross-MX3-World Champion udn Ex-Rallye-Raid-Weltmeister mit Prellungen, Verstauchungen und blauen Flecken davon.

Heftig für die Asse bei der Dakar-Auflage 2024 – vor allem auf den Motorrädern: 60 Prozent der nächstjährigen Strecke werden wieder für alle Neuland sein. Als Premiere steht erstmals eine zweitägige Etappe über 600 km auf dem Programm.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 22.04., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo.. 22.04., 20:50, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 22.04., 21:00, SWR
    Down the Road - Die Abenteuerreise
  • Mo.. 22.04., 21:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 22.04., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 22.04., 23:10, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo.. 22.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 23.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5