Dakar 2020: Die Tagessieger und die Leader

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Das Siegerpodium der 47. Rallye Dakar

Das Siegerpodium der 47. Rallye Dakar

Die saudi-arabische Erstausgabe, die 42. Auflage der Rallye Dakar wurde vom Start bis ins Ziel von Mini-Teams, vorwiegend von Carlos Sainz im Mini Buggy des hessischen X-raid-Teams.

Im Ziel der 42. Rallye Dakar und der ersten Ausgabe in Saudi-Arabien war man sich durch die Bank einig: Der erste Auftritt nach Afrika und Südamerika in Saudi-Arabien kam an. Die Strecke war in ihrer Härte und in ihrer Herausforderung dem Marathon-Klassiker würdig.

Es gab an der Spitze nicht nur einen Dreikampf zwischen dem späteren Sieger Carlos Sainz im Mini Buggy, dem Vorjahresgewinner Nasser Al-Attiyah im Toyota Hilux und dem 13-fache Rekordler Stéphane Peterhansel im zweiten Mini Buggy. Es war auch das Duell zwischen dem Vorjahressieger Toyota und dem vierfachen Gewinner Mini, aber auch ein Zweikampf zweier Antriebskonzepte, der heckangetriebene und um 300 kg leichtere Mini Buggy mit einem sehr langen Federweg gegen den allradangetriebenen und 1.900 kg schwere Toyota, teilweise gegen den Allrad-Mini, sowie Dreiliter-Dieselmotor mit Turboaufladung im Mini gegen den Fünfliter-Saugermotor im Toyota.

Vom Start weg dominierte Mini mit unterschiedlichen Tagessiegern und Spitzenreitern. Neun Tagessiege verbuchte Mini, zwei Toyota und einen der Century-Buggy von Mathieu Serradori. Die Führung aber blieb bei einem Mini-Piloten.

Hier eine Übersicht der Tagessieger und der Spitzenreiter.

Tag/Datum

Etappe

Tagessieger/Auto

 

WP-Länge

Leader/Auto

 

 

 

So. 05.01.

Dschidda-Al Wajh

Zala/Mini 4x4

 

319 km

Zala/Mini 4x4

Mo. 06.01.

Al Wajh-Neom

De Villiers/Toyota

 

367 km

Terranova/Mini Rally

Di. 07.01.

Neom-Neom

Sainz/Mini Buggy

 

427 km

Sainz/Mini Buggy

Mi. 08.01.

Neom-Al-Ula

Peterhansel/Mini B.

 

453 km

Sainz/Mini Buggy

Do. 09.01.

Al-Ula-Ha'il

Sainz/Mini Buggy

 

353 km

Sainz/Mini Buggy

Fr. 10.01.

Ha'il - Riad

Peterhansel/Mini B.

 

477 km

Sainz/Mini Buggy

Sa. 11.01.

Ruhetag

 

So. 12.01.

Riad-Wadi Al D.

Sainz/Mini Buggy

 

546 km

Sainz/Mini Buggy

Mo. 13.01.

Al Wadi-Al Wadi

Serradori/Century

 

477 km

Sainz/Mini Buggy

Di. 14.01.

Al Wadi-Haradh

Peterhansel/Mini B.

 

410 km

Sainz/Mini Buggy

Mi. 15.01.

Haradh-Shubaytah

Sainz/Mini Buggy

 

534 km

Sainz/Mini Buggy

Do. 16.01

Shubaytah-Haradh

Peterhansel/Mini B.

 

379 km

Sainz/Mini Buggy

Fr. 17.01.

Haradh-Qiddiya

Al-Attyah/Toyota

 

167 km

Sainz/Mini Buggy

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm