Dakar/3 - Sébastien Loeb: «Ein komplizierter Tag»

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Sebastien Loeb stieg auf den sechsten Platz auf

Sebastien Loeb stieg auf den sechsten Platz auf

Bei der 43. Rallye Dakar hat sich Sébastien Loeb bei der Jungfernfahrt im Prodrive Hunter im Gesamtklassement um einen Platz auf den sechsten Rang verbessert.

Sébastien Loeb war auf einigen Teilen der Etappe am Montag bereits sehr schnell und bestätigte diese gute Dynamik auf der dritten Etappe trotz einiger Schwierigkeiten am Ende der Prüfung.

 

Am Steuer seines neuen Prodrive BRX Hunter war der neunfache Rallye-Weltmeister auf dieser Etappe lange auf dem Niveau der Spitze und platzierte sich bis zum siebten Wegpunkt in den vorläufigen Top 4. Am Ende der Etappe bremste ihn die dritte Reifenpanne wie am vergangenen Sonntag. Er erreichte den sechsten Tagesplatz und den sechsten Gesamtrang.

 

«Ein komplizierter Tag, wir hatten keine schlechte Etappe, obwohl wir uns am Ende etwas verfahren haben. Wir hatten auch Reifenschäden auf dieser Prüfung, wir mussten dreimal das Rad wechseln. Wir mussten uns zweimal auf die Piste zurückkämpfen. Ich bin froh, im Ziel zu sein», berichtete Loeb, der zum fünften Mal beim Marathon-Klassiker startet. «Insgesamt lief das Auto gut, kein Problem. Ich denke, wir haben nicht genug Leistung auf den Geraden, aber ansonsten ist das Handling des Autos nicht schlecht.»

 

Stand auf der 3. von 12 Prüfungen:

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

3:17:39

2

Lategan/Cummings (SA), Toyota

+ 2:27

3

Peterhansel/Boulanger (F), Mini

+ 4:05

4

Saeidan/Kuzmich (SAU/RUS), SRT

+ 7:09

5

Al Qassimi/Panseri (ARE/F), Peugeot

+ 12:31

6

Loeb/Elena (FMC), Prodrive

+ 13:14

7

Prokop/Chytka (CZ), Ford

+ 13:42

8

Serradori/Lurquin (F), SRT

+ 16:05

9

Han/Liao (CN), CHN

+ 17:49

10

Despres(Horn (F/CH), Peugeot

+ 19:05

                                      

Stand nach der 3. von 12 Prüfungen:

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Peterhansel/Boulanger (F), Mini

10:30:02

2

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

+ 5:09

3

Serradori/Lurquin (F), SRT

+ 26:21

4

Sainz/Cruz (E), Mini

+ 33:34

5

Przygonski/Gottschalk (PL/D), Toyota

+ 44:22

6

Loeb/Elena (FMC), Prodrive

+ 45:49

7

Lategan/Cummings (SA), Toyota

+ 47:25

8

Saeidan/Kuzmich (SAU/RUS), SRT

+ 51:50

9

Al Qassimi/Panseri (ARE/F), Peugeot

+ 52.08

10

Prokop/Chytka (CZ), Ford

+ 56:30

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
8AT