Dakar/11: Peterhansel als Führender ins Finale

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Vor dem Finale der 43. Rallye Dakar am Freitag stehen die Chancen für den Franzosen Stéphane Peterhansel auf seinen 14. Sieg beim Marathon-Klassiker gut, er liegt eine Viertelstunde vor seinem Verfolger.

Die Spannung im X-raid Team steigt: Noch insgesamt 452 km und davon 225 Kilometer gegen die Uhr liegen vor den Teilnehmern. Nach dem zweiten Platz in der vorletzten Etappe führen Stéphane Peterhansel und Edouard Boulanger (beide F) im Mini JCW Buggy mit einem Vorsprung von 15:05 Minuten auf den zweitplatzierten Nasser Al-Attiyah. Carlos Sainz und Lucas Cruz (beide E) holten im MINI JCW Buggy heute Platz drei und liegen weiterhin auf Gesamtrang drei. Vladimir Vasilyev (RUS) und Dmitry Tsyro (UKR) erreichten heute den achten Rang und haben in der Gesamtwertung den siebten Platz inne.

Peterhansel kämpfte auch heute um den Tagessieg und fuhr auch oft die schnellsten Zeiten. Doch durch zwei platte Reifen verlor er einige Minuten und kam schlussendlich als Zweiter ins Ziel – knapp zwei Minuten hinter seinem direkten Konkurrenten um den Gesamtsieg Nasser Al-Attiyah. Auch Sainz musste heute zwei Mal wegen eines platten Reifens stoppen. Der Spanier beendet den Tag als Drittplatzierter.

Stéphane Peterhansel: «Die Etappe war kompliziert, wie es durch den Veranstalter schon vorhergesagt wurde. Die Navigation war nicht einfach und wir haben uns zwei Platten eingehandelt. Der Zweite war in den Dünen, die sehr speziell waren. Mitten in den Dünen waren plötzlich Steine und die waren nur sehr schwer zu erkennen. Zum Glück haben wir dabei nur ein paar Minuten verloren.»

Carlos Sainz: «Es war wieder ein schwieriger Tag: zwei Reifenschäden und eine komplizierte Navigation haben dazu noch beigetragen. Nach einem Teil der Prüfung hatten wir keine Ersatzreifen mehr und mussten deshalb mit Vorsicht die restliche Etappe bestreiten.»

Am Freitag steht die letzte Etappe der Dakar 2021 auf dem Programm und der Veranstalter macht es den Teilnehmern nicht einfach. So geht es ein letztes Mal in die Dünen bevor die Piloten über das Zielpodium fahren dürfen.


Stand auf der 11. von 12 Prüfungen


Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

4:34:24

2

Peterhansel/Boulanger (F), Mini

+ 1:56

3

Sainz/Cruz (E), Mini

+ 2:26

4

Al Rajhi/Von Zitzewitz (SAU/D), Toyota

+ 4:02

5

Despres/Horn (F/CH), Peugeot

+ 8:31

6

Han/Liao (CN), Quzhou

+ 10:56

7

De Villiers/Haro (SA/E), Toyota

13:30

8

Vasilyev/Tsyro (RUS), Mini

+ 13:58

10

Prokop/Chytka (CZ), Ford

+ 15:33


Stand nach der 11. von 12 Prüfungen:


Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Peterhansel/Boulanger (F), Mini

42:09:26

2

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

+ 15:05

3

Sainz/Cruz (E), Mini

+ 1:04:14

4

Przygonski/Gottschalk (PL/D), Toyota

+ 2:32:24

5

Roma/Winocq (E/F), Prodrive

+ 3:15:54

6

Al Qassimi/Panseri (ARE/F), Peugeot

+ 3:25:48

7

Vasilyev/Tsyro (RUS), Mini

+ 3:26:58

8

De Villiers/Haro (SA/E), Toyota

+ 3:55:02

9

Prokop/Chypta (CZ), Ford

+ 3:59:23

10

Despres/Horn (F/CH), Peugeot

+ 4.49:05

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 21:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 16.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
» zum TV-Programm
8DE