Dakar 2020, Tag 3: Honda schlägt KTM empfindlich

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Ricky Brabec fuhr eine starke dritte Etappe

Ricky Brabec fuhr eine starke dritte Etappe

Der zweite Teil der Marathon-Etappe wurde zur Gala-Vorstellung von Honda. Besonders Ricky Brabec sorgte mit einer furiosen Fahrt für einen herben Dämpfer für die KTM-Piloten. Der US-Amerikaner führt die Dakar 2020 an.

Am zweiten Tag der Marathon-Etappe mussten die Teilnehmer eine 427 km lange Wertungsprüfung absolvieren – ursprünglich war die dritte Etappe mit 404 km geplant; Start und Ziel das Biwak in Neom. Ab 7:40 Uhr Ortszeit gingen die Motorräder im Abstand von drei Minuten auf die Reise.

Der gestrige Tagessieger Ross Branch eröffnete den dritten Rallye-Tag in Saudi Arabien, doch schon auf dem Weg zum zweiten Checkpoint erwischte der KTM-Pilot aus Botswana einen Stein und stürzte. Mit Schmerzen in der Schulter setzte Branch die Etappe unter Schmerzen fort, wird wegen seines großen Rückstands aber keine vordere Position mehr erreichen. In die Rolle des Spurenlegers schlüpfte daher Dakar-Leader Sam Sunderland (Red Bull KTM) als Zweiter von Etappe 2.

An der Spitze formierten sich die Piloten der Werksteams von Honda und KTM, die sich von nur vier Minuten getrennt den Weg durch das Gebirge bahnten. Die Top-7 wurden am dritten Checkpoint von Honda-Pilot Ricky Brabec angeführt. Gut dabei zunächst auch Kevin Benavides (Honda) , Matthias Walkner und Toby Price (beide KTM).

Während Brabec an der Spitze weiter fehlerfrei agiert und Price sich auf Platz 2 verbesserte, fiel Sunderland zunehmend zurück. Derweil kam Yamaha-Pilot Xavier de Soutrait immer besser in Schwung und fuhr in die Top-5.

Honda setzte sich im letzten Viertel weiter stark in Szene. Nach 427 km wurde für Brabec in 4:08 min die schnellste Zeit notiert. Zweiter wurde überraschend sein HRC-Teamkollegen Jose Ignaciao Cornejo (+10 min), Joan Barreda (3.) machte das starke Teamergebnis von Honda auf der dritten Etappe perfekt. Sie profitierten in der Schlussphase von den Fehlern von de Soultrait, Price und Benavides.

Dass Sam Sunderland mit gewaltigen 38 Minuten Rückstand die Gesamtführung an Brabec abtreten musste und auch Price 35 Minuten aufgebrummt bekam, ist ein herber Rückschlag für KTM. Bester KTM-Pilot in der Gesamtwertung ist Matthias Walkner mit 18 min Rückstand.

Noch sind aber erst 1642 von 7855 km absolviert!

Pech auf der dritten Etappe hatte der von Honda zu Hero gewechselte Paulo Goncalves. Nach 30 km blieb der Portugiese mit einem Motorschaden stehen. Auch wenn Goncalves versucht, eine Reparatur durchzuführen, ist von nun an Sebastian Bühler das Aushängeschild von Hero. Der Deutsche belegt nach einer anständigen Leistung den 22. Gesamtrang.

Für den ersten Ausfall am dritten Tag sorgte Yamaha-Pilot Adrien Van Beveren, der nach drei Kilometern bei hoher Geschwindigkeit schlimm stürzte. Der Franzose wurde per Helikopter geborgen und zurück ins Biwak gebracht.

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 3

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 04:08:23
2 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 04:18:02 00:09:39
3 J. Barreda Bort (Honda) 04:21:39 00:13:16
4 L. Benavides (KTM) 04:26:17 00:17:54
5 K. Benavides (Honda) 04:27:14 00:18:51
6 M. Walkner (KTM) 04:28:30 00:20:07
7 P. Quintanilla (Husqvarna) 04:32:41 00:24:18
8 J. Betriu (KTM) 04:39:05 00:30:42
9 L. Santolino (Sherco Tvs) 04:41:20 00:32:57
10 S. Lagut (KTM) 04:41:21 00:32:58
11 J. Cerutti (Husqvarna) 04:41:31 00:33:08
12 T. Price (KTM) 04:43:23 00:35:00
13 J. Pedrero Garcia (KTM) 04:43:31 00:35:08
14 A. Maio (Yamaha) 04:43:41 00:35:18
15 G. Poucher (KTM) 04:46:23 00:38:00
16 S. Sunderland (KTM) 04:47:12 00:38:49
17 J. Rodrigues (Hero) 04:49:00 00:40:37
18 A. Tomiczek (Husqvarna) 04:51:15 00:42:52
19 A. Metge (Sherco Tvs) 04:53:07 00:44:44
20 P. Cabrera (KTM) 04:53:54 00:45:31
21 A. Short (Husqvarna) 04:54:24 00:46:01
22 L. Sanz (Gas Gas) 04:55:24 00:47:01
23 X. De Soultrait (Yamaha) 04:56:23 00:48:00
24 J. Aubert (Sherco Tvs) 04:57:08 00:48:45
25 M. Michek (KTM) 04:57:09 00:48:46
26 S. Bühler (Hero) 04:57:53 00:49:30
27 F. Mota (Husqvarna) 04:58:00 00:49:37
28 I. Jakes (KTM) 04:59:21 00:50:58
29 A. Gelazninkas (KTM) 04:59:33 00:51:10
30 J. Mccanney (Yamaha) 05:01:22 00:52:59

 

Dakar 2020: Stand nach Etappe 3

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 11:17:56
2 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 11:32:58 00:15:02
3 J. Barreda Bort (Honda) 11:33:10 00:15:14
4 K. Benavides (Honda) 11:34:08 00:16:12
5 M. Walkner (KTM) 11:35:52 00:17:56
6 L. Benavides (KTM) 11:37:40 00:19:44
7 P. Quintanilla (Husqvarna) 11:39:21 00:21:25
8 S. Sunderland (KTM) 11:52:34 00:34:38
9 T. Price (KTM) 11:56:19 00:38:23
10 X. De Soultrait (Yamaha) 12:11:56 00:54:00
11 A. Metge (Sherco Tvs) 12:23:24 01:05:28
12 A. Maio (Yamaha) 12:26:42 01:08:46
13 J. Pedrero Garcia (KTM) 12:27:45 01:09:49
14 L. Santolino (Sherco Tvs) 12:28:20 01:10:24
15 F. Caimi (Yamaha) 12:28:42 01:10:46
weitere
22 S. Bühler (Hero) 12:51:52 01:33:56
27 L. Sanz (Gas Gas) 13:01:44 01:43:48

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE