Matthias Walkner (KTM): Mit Schrecken davongekommen

Von Tim Althof
Matthias Walkner ist nach dem dritten Tag bester KTM-Pilot bei der Dakar 2020

Matthias Walkner ist nach dem dritten Tag bester KTM-Pilot bei der Dakar 2020

KTM-Werkspilot Matthias Walkner behielt am dritten Tag der Rallye Dakar in Saudi-Arabien die Nerven und beendete den Tag als Vierter, er musste sich jedoch drei Honda-Fahrern geschlagen geben.

Der Österreicher Matthias Walkner lieferte bei der diesjährigen Dakar-Rallye bisher die konstanteste Leistung aller KTM-Piloten. Im Gegensatz zu seinen Teamkollegen fand sich der Dakar-Sieger von 2018 bei den ersten drei Wertungsprüfungen 2020 unter den Top-10 wieder. Mit einem Rückstand von 8:13 Minuten auf den Schnellsten Ricky Brabec (Honda) belegte Walkner am Dienstag den vierten Rang.

In der Gesamtwertung machte der 33-jährige Walkner eine Position gut, er belegt vor der vierten Etappe am Mittwoch den dritten Platz, hinter Brabec und Kevin Benavides (Honda) mit einem Rückstand von etwas mehr als 6 Minuten. Der Fahrer vom Red Bull KTM-Team profitierte am Dienstag von einer nachträglichen Verkürzung der Etappe, die einen Rundkurs um den Ort Neom bildete. Wegen eines technischen Problems am GPS-System konnte die Wertung im Zielbereich nicht garantiert werden und der Veranstalter entschied sich dazu, die Etappe nach dem Wegpunkt bei 389 km zu werten. Ursprünglich waren am dritten Tag 404 km Wertungsprüfung geplant.

Der Österreicher erklärte am Dienstagabend, was die dritte Etappe so schwierig machte: «Ich bin glücklich darüber, dass ich in dieser Etappe sehr gut gefahren bin und es ist gut, dass das Motorrad perfekt funktioniert. Direkt nach dem Start bildete die Navigation einen schwierigen Part an diesem Tag und ich musste mich sehr stark auf das Roadbook konzentrieren. Ich krachte beinahe mit einigen großen Steinen zusammen, die im Sand nicht zu erkennen waren.»

«Es ist sehr schwierig, sich auf die Navigation und die Geschwindigkeit gleichzeitig zu konzentrieren», gab der KTM-Pilot zu. «Am Ende der Etappe fehlte ein Wegpunkt an der Stelle, wo er eigentlich sein sollte, dementsprechend verpassten ihn alle Fahrer und es wurde etwas chaotisch. Insgesamt fühle ich mich gut und ich freue mich auf den nächsten Tag.» Am Donnerstag erwarten Matthias Walkner 453 km Wertungsprüfung auf der vierten Etappe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien.

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 3

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 03:29:31
2 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 03:35:27 00:05:56
3 K. Benavides (Honda) 03:36:53 00:07:22
4 M. Walkner (KTM)
03:37:44 00:08:13
5 T. Price (KTM) 03:38:06 00:08:35
6 J. Barreda Bort (Honda)
03:38:35 00:09:04
7 L. Benavides (KTM) 03:42:01 00:12:30
8 X. De Soultrait (Yamaha) 03:43:26 00:13:45
9 P. Quintanilla (Husqvarna) 03:45:01 00:15:30
10 S. Howes (Husqvarna) 03:45:14 00:15:43
Dakar 2020: Stand nach Etappe 3

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 10:39:04
2 K. Benavides (Honda) 10:43:47 00:04:43
3 M. Walkner (KTM) 10:45:06 00:06:02
4 J. Barreda Bort (Honda)
10:50:06
00:11:02
5 Ji. Cornejo Florimo (Honda)
10:50:23 00:11:19
6 T. Price (KTM) 10:51:02 00:11:58
7 P. Quintanilla (Husqvarna) 10:51:41 00:12:37
8 L. Benavides (KTM) 10:53:24 00:14:20
9 S. Sunderland (KTM) 10:56:14 00:17:10
10 X. De Soultrait (Yamaha) 10:58:59 00:19:55
weitere
23 S. Bühler (Hero) 11:51:11 01:12:07
27 L. Sanz (Gas Gas) 12:09:30 01:30:26

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 28.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 28.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 28.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
3DE