Dakar Moto

Husqvarna: Quintanilla auf Vormarsch, Short hält an

Von - 10.01.2020 17:33

Husqvarna-Ass Pablo Quintanilla verbesserte sich mit Platz 4 auf der sechsten Etappe der Rallye Dakar 2020 auf den zweiten Gesamtrang. Andrew Short verlor hingegen viel Zeit, weil er KTM-Star Toby Price half.

Die sechste Etappe von Ha’il nach Riad umfasste insgesamt 830 km, wovon 477 km in die Wertung der Rallye eingingen, damit war es die zweitlängste Strecke in diesem Jahr. Pablo Quintanilla ging als zweiter Fahrer in die Wertungsprüfung und beendete den Tag auf Rang 4. Damit liegt der Husqvarna-Werksfahrer zur Halbzeit der Rallye Dakar mit 20:56 min Rückstand auf Ricky Brabec (Honda) auf Gesamtrang 2.

«Ich bin sehr glücklich mit meiner heutigen Performance und mit meiner Platzierung in der Gesamtwertung vor dem Ruhetag», fasste der Chilene zusammen. «Die Etappe war sehr hart für die Jungs an der Spitze, weil wir wussten, dass wir den ganzen Weg lang die Linie finden mussten. Wir konnten eine solide Pace fahren und ich habe nicht so viel Zeit verloren, was gut war. Die Etappe war sehr schnell mit langen Caps zwischen Kamelgras und Dünen. Auf den letzten 50 km hat mein Körper angefangen, sich müde anzufühlen. Ich freue mich jetzt auf den Ruhetag und kann dann hoffentlich eine gute zweite Hälfte der Rallye zeigen.»

Sein Teamkollege Andrew Short büßte an Tag 6 ganze 35:06 min ein, weil er sich dazu entschied, KTM-Ass Toby Price zu helfen. In der Gesamtwertung liegt der Amerikaner nun auf Rang 12.

«Es war sicher ein ganz anderer Tag für mich. Ich war zum Beginn der Etappe sehr schnell, ich startete als Dritter und konnte auf Anhieb pushen und versuchen, meinen Teamkollegen einzuholen. Die Dinge liefen gut, es machte richtig Spaß im Sand zu fahren. Rund 50 km vor dem Ziel habe ich angehalten, um Toby zu helfen. In einer Situation wie heute musst du schnell nachdenken: Ich wusste, dass ich in der Gesamtwertung nach zwei schwierigen Etappen schon mehr als eine Stunde zurücklag, also habe ich einem Freund geholfen», erklärte Short am Freitagabend. «Insgesamt bin ich glücklich, weil ich heute sehr gut gefahren bin und mit den Top-Jungs mithalten konnte. Ein bisschen Pause wird mir morgen guttun und dann geht es volle Kraft voraus in die zweite Hälfte der Rallye.»

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 6

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 04:36:28
2 J. Barreda Bort (Honda) 04:38:02 00:01:34
3 M. Walkner (KTM) 04:39:13 00:02:45
4 P. Quintanilla (Husqvarna) 04:41:23 00:04:55
5 L. Benavides (KTM) 04:41:30 00:05:02
6 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 04:41:44 00:05:16
7 F. Caimi (Yamaha) 04:44:41 00:08:13
8 P. Gonçalves (Hero) 04:44:44 00:08:16
9 S. Svitko (KTM) 04:47:24 00:10:56
10 S. Howes (Husqvarna) 04:51:31 00:15:03
11 T. Price (KTM) 04:53:01 00:16:33
12 A. Metge (Sherco Tvs) 04:53:05 00:16:37
13 M. Gerini (Husqvarna) 04:56:44 00:20:16
14 J. Cerutti (Husqvarna) 04:59:00 00:22:32
15 L. Sanz (Gas Gas) 04:59:13 00:22:45
16 R. Faggotter (Yamaha) 05:00:08 00:23:40
17 J. Betriu (KTM) 05:00:27 00:23:59
18 M. Michek (KTM) 05:00:35 00:24:07
19 J. Pedrero Garcia (KTM) 05:01:44 00:25:16
20 J. Mccanney (Yamaha) 05:02:34 00:26:06
21 A. Maio (Yamaha) 05:03:06 00:26:38
22 P. Spierings (Husqvarna) 05:03:35 00:27:07
23 M. Giemza (Husqvarna) 05:11:27 00:34:59
24 A. Short (Husqvarna) 05:11:34 00:35:06
25 S. Lagut (KTM) 05:12:30 00:36:02
26 G. Poucher (KTM) 05:13:27 00:36:59
27 J. Rodrigues (Hero) 05:15:13 00:38:45
28 B. Melot (KTM) 05:18:46 00:42:18
29 P. Cabrera (KTM) 05:21:34 00:45:06
30 M. Engel (KTM) 05:24:03 00:47:35
Dakar 2020: Stand nach Etappe 6

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 23:43:47
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 24:04:43 00:20:56
3 T. Price (KTM) 24:09:26 00:25:39
4 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 24:09:28 00:25:41
5 J. Barreda Bort (Honda) 24:16:45 00:32:58
6 M. Walkner (KTM) 24:17:26 00:33:39
7 L. Benavides (KTM) 24:22:49 00:39:02
8 S. Howes (Husqvarna) 24:48:37 01:04:50
9 S. Svitko (KTM) 24:51:36 01:07:49
10 F. Caimi (Yamaha) 24:54:11 01:10:24
11 A. Metge (Sherco Tvs) 24:58:05 01:14:18
12 A. Short (Husqvarna) 25:20:26 01:36:39
13 R. Faggotter (Yamaha) 25:32:42 01:48:55
14 L. Santolino (Sherco Tvs) 26:03:20 02:19:33
15 J. Betriu (KTM) 26:07:55 02:24:08
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 13:55, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
So. 19.01., 14:25, Motorvision TV
Porsche Carrera Cup - Red Bull Ring, Spielberg, Österreich
So. 19.01., 15:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
So. 19.01., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 19.01., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 19.01., 17:15, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 18:00, ORF 1
Sport am Sonntag
So. 19.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 19.01., 18:20, Pro Sieben
Go! Spezial
So. 19.01., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
» zum TV-Programm