Dakar Moto

Husqvarna bei der Dakar 2020 erstmalig vor KTM

Von Kay Hettich - 17.01.2020 11:28

Mit nur zwei Piloten ist das Werksteam von Husqvarna bei der Rallye Dakar 2020 spärlich besetzt. Als Zweiter nach zwölf Etappen sorgte Pablo Quintanilla für das beste Ergebnis der KTM-Group.

Angesichts der knappen Abstände (die Top-7 lagen nach Etappe 12 innerhalb 37 Minuten) entschieden bei der Rallye Dakar 2020 nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Mit 16 Minuten Rückstand auf Sieger Ricky Brabec (Honda) kam Pablo Quintanilla als Zweiter ins Ziel und erreichte damit sein bisher bestes Ergebnis bei der härtesten Rallye der Welt.

Der Chilene sorgte damit auch für das beste Ergebnis der KTM-Group. Das KTM-Werksteam wurde nach 18 KTM-Siegen in Folge somit nicht nur von Honda geschlagen, sondern auch von Husqvarna.

Für den 33-Jährigen Quintanilla fühlt sich Platz 2 vielleicht auch deshalb wie ein Sieg an. «Ich habe bis zum letzten Kilometer alles gegeben», versicherte der Husqvarna-Pilot. «Mich durchströmen unglaubliche Gefühle. Ich möchte allen danken – meinem Team, meiner Familie und Freunden. Einfach jedem, der mich unterstützt hat. Die Dakar war dieses Mal so eng, als Zweiter fühle ich mich wie ein Sieger.»

Bei acht Dakar-Teilnahmen kam Quintanilla fünf Mal ins Ziel, davon vier Mal in den Top-4. Dass er ausgerechnet in diesem Jahr sein bisher bestes Ergebnis einfahren konnte, überrascht den Routinier. «Ich hatte eine Verletzung und habe seitdem fiel durchmachen müssen. Ich bin dankbar, dass ich jetzt hier bin. Mein Hauptziel war, ohne Verletzung ins Ziel zu kommen», grübelt Quintanilla. «Als die Rallye begann glaubte ich im Traum nicht daran, dass ich vorne mitfahren werde. Aber es kam so. Ich habe jeden einzelnen Tag der Dakar genossen. Für mich war das der Schlüssel.»

Ergebnis Rallye Dakar 2020

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 40:02:36
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 40:19:02 00:16:26
3 T. Price (KTM) 40:26:42 00:24:06
4 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 40:34:19 00:31:43
5 M. Walkner (KTM) 40:37:36 00:35:00
6 L. Benavides (KTM) 40:40:10 00:37:34
7 J. Barreda Bort (Honda) 40:53:33 00:50:57
8 F. Caimi (Yamaha) 41:45:11 01:42:35
9 S. Howes (Husqvarna) 42:06:37 02:04:01
10 A. Short (Husqvarna) 42:13:16 02:10:40
11 S. Svitko (KTM) 42:16:08 02:13:32
12 A. Metge (Sherco Tvs) 42:35:50 02:33:14
13 R. Faggotter (Yamaha) 42:56:58 02:54:22
14 J. Betriu (KTM) 43:34:34 03:31:58
15 J. Mccanney (Yamaha) 43:45:00 03:42:24
16 J. Pedrero Garcia (KTM) 43:48:09 03:45:33
17 M. Giemza (Husqvarna) 43:54:18 03:51:42
18 L. Sanz (Gas Gas) 44:00:52 03:58:16
19 K. Benavides (Honda) 44:05:07 04:02:31
20 M. Gerini (Husqvarna) 44:10:52 04:08:16
21 R. Branch (KTM) 44:25:56 04:23:20
22 J. Cerutti (Husqvarna) 44:28:36 04:26:00
23 M. Michek (KTM) 44:33:17 04:30:41
24 S. Lagut (KTM) 45:24:21 05:21:45
25 P. Spierings (Husqvarna) 45:53:19 05:50:43
26 M. Engel (KTM) 46:05:45 06:03:09
27 A. Maio (Yamaha) 46:17:57 06:15:21
28 P. Cabrera (KTM) 46:51:54 06:49:18
29 E. Gyenes (KTM) 48:05:07 08:02:31
30 A. Gelazninkas (KTM) 48:18:27 08:15:51
Pablo Quintanilla jubelt über Platz 2 bei der Dakar 2020 © DPPI Pablo Quintanilla jubelt über Platz 2 bei der Dakar 2020

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 09:20, Motorvision TV
Jännerrallye
So. 23.02., 09:45, Motorvision TV
Isle of Man Classic TT
So. 23.02., 09:45, BR-alpha
Heidi Hetzers wilde Weltreise
So. 23.02., 10:35, Motorvision TV
IMSA - Road to Racing
So. 23.02., 11:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von China
So. 23.02., 11:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von China
So. 23.02., 11:05, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 23.02., 11:55, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 12:20, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 12:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
75