Toby Price (KTM): «Ich hoffe auf viel mehr davon»

Von Tim Althof
Toby Price auf der neunten Etappe in Saudi Arabien

Toby Price auf der neunten Etappe in Saudi Arabien

Red Bull KTM-Pilot Toby Price landete am Dienstag auf der neunten Etappe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien auf dem zweiten Platz, in der Gesamtwertung schob er sich auf den dritten Rang nach vorne.

Nach zwei sehr schwierigen Tagen, an denen sich KTM-Fahrer Toby Price sehr mit dem Schicksal von Paulo Gonçalves beschäftigte, nicht zuletzt, weil er der Erste an der Unfallstelle war, galt es für den Australier am Dienstag wieder zurück in den Rennmodus zu finden. Auf der neunten Etappe von Wadi Al-Dawasir nach Haradh waren beinahe 900 km auf dem Bike zurückzulegen. Die Wertungsprüfung an diesem Tag führte über 415 km.

Price startete mit einer Bestzeit bei der ersten Zeitmessung und hielt sich während des ganzen Tages unter den vier schnellsten Piloten. Der KTM-Werksfahrer beendete den viertletzten Tag der Dakar-Rallye 2020 auf dem zweiten Platz, nur 1:54 Minuten hinter Pablo Quintanilla (Husqvarna). «Es war ein sehr langer Tag und gleichzeitig so schnell, dass es sehr schwierig war, Zeit auf die anderen gut zu machen. Auf solchen Vollgas-Etappen ist man immer sehr nah beieinander», erklärte der 32-Jährige.

«Natürlich war es mental ein sehr anstrengender Tag, aber wir fahren immer noch im Rennen mit und das Hauptziel ist wie immer, es sicher bis ins Ziel zu schaffen», sagte der zweifache Dakar-Sieger. «Wir erreichten in der Etappe erste Teile des Leeren Viertels, aber um ehrlich zu sein waren es nur 30 Kilometer Dünen oder so. Ich hoffe, dass wir davon in den nächsten Tagen mehr haben werden. Es sind immer noch viele Kilometer zu absolvieren, deshalb werden wir es einfach weiter versuchen und dabei beide Räder auf dem Boden halten.»

Weil er Honda-Werksfahrer José Ignacio Cornejo am Dienstag mehr als vier Minuten abnehmen konnte, kletterte Toby Price in der Gesamtwertung der Rallye auf den dritten Rang nach oben. Ricky Brabec (Honda) liegt mit einem Vorsprung von 20 Minuten auf Pablo Quintanilla klar in Führung und hat damit seinen ersten Sieg bei der Rallye Dakar vor Augen.

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 9

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 P. Quintanilla (Husqvarna) 03:30:33
2 T. Price (KTM) 03:32:27 00:01:54
3 J. Barreda Bort (Honda) 03:33:15 00:02:42
4 R. Brabec (Honda) 03:34:28 00:03:55
5 R. Branch (KTM) 03:36:03 00:05:30
6 K. Benavides (Honda) 03:36:23 00:05:50
7 L. Benavides (KTM) 03:36:41 00:06:08
8 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 03:36:56 00:06:23
9 A. Short (Husqvarna) 03:37:30 00:06:57
10 M. Walkner (KTM) 03:38:40 00:08:07
11 F. Caimi (Yamaha) 03:40:01 00:09:28
12 J. Pedrero Garcia (KTM) 03:41:09 00:10:36
13 M. Michek (KTM) 03:41:40 00:11:07
14 J. Betriu (KTM) 03:42:27 00:11:54
15 S. Howes (Husqvarna) 03:43:50 00:13:17
16 G. Poucher (KTM) 03:44:52 00:14:19
17 S. Svitko (KTM) 03:45:22 00:14:49
18 R. Faggotter (Yamaha) 03:45:30 00:14:57
19 J. Mccanney (Yamaha) 03:46:46 00:16:13
20 M. Giemza (Husqvarna) 03:47:13 00:16:40
21 J. Cerutti (Husqvarna) 03:47:49 00:17:16
22 L. Sanz (Gas Gas) 03:48:59 00:18:26
23 M. Gerini (Husqvarna) 03:50:25 00:19:52
24 S. Lagut (KTM) 03:50:48 00:20:15
25 M. Patrao (KTM) 03:57:28 00:26:55
26 M. Engel (KTM) 03:58:24 00:27:51
27 B. Melot (KTM) 03:59:43 00:29:10
28 Hn. Koitha Veettil (Sherco) 04:02:33 00:32:00
29 P. Cabrera (KTM) 04:03:45 00:33:12
30 J. Brabec (KTM) 04:04:14 00:33:41

 

Dakar 2020: Stand nach Etappe 9

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 31:59:29
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 32:20:22 00:20:53
3 T. Price (KTM) 32:26:12 00:26:43
4 J. Barreda Bort (Honda) 32:27:45 00:28:16
5 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 32:28:58 00:29:29
6 M. Walkner (KTM) 32:36:45 00:37:16
7 L. Benavides (KTM) 32:40:40 00:41:11
8 F. Caimi (Yamaha) 33:20:33 01:21:04
9 S. Howes (Husqvarna) 33:23:53 01:24:24
10 S. Svitko (KTM) 33:30:04 01:30:35
11 A. Short (Husqvarna) 33:43:20 01:43:51
12 A. Metge (Sherco Tvs) 34:21:36 02:22:07
13 R. Faggotter (Yamaha) 34:29:36 02:30:07
14 M. Michek (KTM) 34:42:46 02:43:17
15 J. Betriu (KTM) 34:44:10 02:44:41

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 20.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 20.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 03:55, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Fr.. 20.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Fr.. 20.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 20.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 20.05., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 05:55, DMAX
    Offroad Survivors
  • Fr.. 20.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT