Husqvarna: Bitterer Abschied von Pablo Quintanilla

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Pablo Quintanilla und Husqvarna gehen fortan getrennte Wege

Pablo Quintanilla und Husqvarna gehen fortan getrennte Wege

Seit 2016 fuhr Pablo Quintanilla für das Rallye-Werksteam von Husqvarna und trug maßgeblich zum Erfolg der Marke bei. Nun zog der Chilene einen Schlussstrich.

Pablo Quintanilla war für Husqvarna eine sichere Bank. Bei der Rallye Dakar holte der 34-Jährige regelmäßig Etappensiege und sorgte für Top-Platzierungen, 2020 war er als Zweiter sogar bester Fahrer der Pierer Mobility-Gruppe (KTM, Husqvarna, GASGAS). Zweimal gewann er mit Husqvarna die Cross-Country-Rallyes-Weltmeisterschaft.

Nach sechs Jahren endet die Zusammenarbeit.

«Es ist nie einfach, sich von einem Fahrer zu trennen, der seit so vielen Jahren ein so wichtiger Teil unseres Teams ist», bedauerte Teammanager Pela Renet. «Pablo ist ein großartiger Fahrer und hat so viel zum Erfolg von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing beigetragen. Vor meiner Tätigkeit als Teammanager waren Pablo und ich Teamkollegen. Es war also etwas ganz Besonderes für mich, zuerst an seiner Seite zu fahren und dann später mit ihm zu arbeiten und zu unterstützen. Ganz persönlich und im Namen des Teams und aller Beteiligten möchte ich Pablo für seine harte Arbeit und sein Engagement danken und ihm für die Zukunft alles Gute wünschen.»

Bei einem Fahrer von der Qualität eines Pablo Quintanillas kann man davon ausgehen, dass er seinen Husqvarna-Vertrag nur für ein sehr interessantes Angebot einer anderen Marke aufgeben würde.

Zur Erinnerung: Vor gut drei Wochen wurde bekannt, dass der Dakar-Sieger 2021, Honda-Pilot Kevin Benavides, zum Red Bull KTM-Werksteam wechselt.

Insider rechnen damit, dass der amerikanische KTM-Privatfahrer Skyler Howes ins Husqvarna-Werksteam transferiert wird. Der Überraschungsmann war mit nur 52:33 min Rückstand in diesem Jahr auf dem fünften Gesamtrang gelandet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 22.06., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 20:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 20:30, ORF Sport+
    Formel 1 GP aus Frankreich 2021, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 22.06., 21:45, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Di.. 22.06., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Frankreich 2021: Die Analyse, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 22:35, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Di.. 22.06., 23:25, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
3DE