Das Yamaha-Fiasko begann auf Etappe 11 nach nur 4 km

Von Kay Hettich
Frust bei Adrien Van Beveren (Yamaha)

Frust bei Adrien Van Beveren (Yamaha)

Die Befürchtungen von Adrien Van Beveren sind auf Etappe 11 eingetreten. Der Yamaha-Pilot verlor nicht nur die Gesamtführung, sondern wird es am Ende mitunter nicht einmal in die Top-3 schaffen.

Dieser Donnerstag ist ein rabenschwarzer Tag für Yamaha und für Adrien Van Beveren. Zwei Tage vor Ende der Dakar 2022 übernahm der Franzose die Gesamtführung und hatte sogar ein ansehnliches Polster von sechs Minuten, doch auf der elften Etappe wandelte sich das in einen 15-minütigen Rückstand um. Ein Desaster.

Der Yamaha-Pilot war als Vierter gestartet und ihm schwante schon vorher, dass ihm die anderen Piloten an der Spitze keine große Hilfe sein werden. 

«Nach vier Kilometern habe ich nach einem Wegpunkt gesucht, der nicht geöffnet war … Ich bin mir nicht sicher, ob er an der richtigen Stelle war», sagte Van Beveren frustriert. «Dadurch habe ich viel Zeit verloren, das hat mich wütend gemacht und ich raste einfach los. Ich war bei 200 Prozent und hatte ein paar Schreckmomente, also beruhigte ich mich. Danach ging mir fast das Benzin aus.»

Neuer Führender ist GASGAS-Pilot Sam Sunderland, der von Startplatz 17 viele Spuren im Sand zur Orientierung hatte. Außerdem erhielt der Engländer Rückendeckung von Kevin Benavides (Red Bull KTM). Van Beveren war auf sich allein gestellt.

«Das Ergebnis ist hart zu verdauen, aber ich habe wirklich alles gegeben», stöhnte der Yamaha-Pilot. «Es stimmt, dass die Jungs vorne nicht versucht haben, mir zu helfen. Ich habe aber nichts zu bereuen.»

Yamaha hatte sein Werksteam bei der Dakar 2022 auf drei Piloten reduziert, wobei Ross Branch nach einem Sturz auf Etappe 6 vorzeitig aufgeben musste.

Die Ergebnisse sind noch vorläufig, da noch nicht alle Teilnehmer im Ziel sind und auch Strafen oder Gutschriften ausgesprochen werden können.


Rallye Dakar 2022 – vorläufiges Ergebnis Etappe 11
Pos Fahrer (Nation) Team Zeit/Diff Strafe
1 K. Benavides (ARG) Red Bull KTM Factory Racing 03:30:56 00:00:00
2 S. Sunderland (GBR) GASGAS Factory Racing + 0:00:04 00:00:00
3 J. Rodrigues (PRT) Hero Motosports Team Rally + 0:02:26 00:00:00
4 M. Walkner (AUT) Red Bull KTM Factory Racing + 0:04:54 00:00:00
5 R. Brabec (USA) Monster Energy Honda + 0:05:22 00:00:00
6 P. Quintanilla (CHL) Monster Energy Honda + 0:07:40 00:00:00
7 Ji. Cornejo (CHL) Monster Energy Honda + 0:08:05 00:00:00
8 R. Dumontier (FRA) Team Dumontier Racing + 0:15:00 00:00:00
9 A. Short (USA) Monster Energy Yamaha Rally Team + 0:15:46 00:00:00
10 S. Svitko (SVK) Slovnaft Rally Team KTM + 0:17:51 00:00:00
11 M. Klein (USA) Bas World KTM Racing + 0:19:23 00:00:00
12 M. Giemza (POL) Orlen Team Husqvarna + 0:20:55 00:00:00
13 C. Chapeliere (FRA) Team Baïnes Rally KTM + 0:21:03 00:00:00
14 D. Nosiglia Jager (BOL) Rieju - Fn Speed Team + 0:21:22 00:00:00
15 A. Van Beveren (FRA) Monster Energy Yamaha Rally Team + 0:21:33 00:00:00
16 X. De Soultrait (FRA) Ht Rally Raid Husqvarna Racing + 0:21:45 00:00:00
17 D. Petrucci (ITA) Tech 3 KTM Factory Racing + 0:23:14 00:00:00
18 L. Santolino (ESP) Sherco Tvs Rally Factory + 0:23:33 00:00:00
19 J. Barreda (ESP) Monster Energy Honda + 0:25:10 00:00:00
20 K. Dabrowski (POL) Duust Rally Team + 0:25:36 00:00:00
21 A. Mare (ZAF) Hero Motosports Team Rally + 0:27:46 00:00:00
22 L. Benavides (ARG) Husqvarna Factory Racing + 0:27:58 00:00:00
23 A. Maio (PRT) Franco Sport Yamaha Racing Team + 0:29:37 00:00:00
24 T. Price (AUS) Red Bull KTM Factory Racing + 0:30:47 00:00:00
25 R. Gonçalves (PRT) Sherco Tvs Rally Factory + 0:33:44 00:00:00
Rallye Dakar 2022 – vorläufiger Stand nach Etappe 11 von 12
Pos Fahrer (Nation) Team Zeit/Diff Strafe
1 S. Sunderland (GBR) GASGAS Factory Racing 37:04:05 00:00:00
2 P. Quintanilla (CHL) Monster Energy Honda + 0:06:52 00:01:00
3 M. Walkner (AUT) Red Bull KTM Factory Racing + 0:07:15 00:00:00
4 A. Van Beveren (FRA) Monster Energy Yamaha Rally Team + 0:15:30 00:00:00
5 J. Barreda (ESP) Monster Energy Honda + 0:27:54 00:03:00
6 R. Brabec (USA) Monster Energy Honda + 0:37:24 00:02:00
7 Ji. Cornejo (CHL) Monster Energy Honda + 0:41:02 00:00:00
8 A. Short (USA) Monster Energy Yamaha Rally Team + 0:43:40 00:00:00
9 M. Klein (USA) Bas World KTM Racing + 0:51:09 00:00:00
10 T. Price (AUS) Red Bull KTM Factory Racing + 0:52:27 00:06:00
11 S. Svitko (SVK) Slovnaft Rally Team KTM + 0:53:38 00:15:00
12 L. Santolino (ESP) Sherco Tvs Rally Factory + 0:57:33 00:15:00
13 L. Benavides (ARG) Husqvarna Factory Racing + 1:11:06 00:01:00
14 J. Rodrigues (PRT) Hero Motosports Team Rally + 1:11:25 00:15:00
15 X. De Soultrait (FRA) Ht Rally Raid Husqvarna Racing + 1:21:46 00:07:00
16 A. Mare (ZAF) Hero Motosports Team Rally + 1:38:51 00:10:00
17 D. Nosiglia Jager (BOL) Rieju - Fn Speed Team + 2:07:21 00:00:00
18 M. Giemza (POL) Orlen Team Husqvarna + 2:18:16 00:00:00
19 C. Chapeliere (FRA) Team Baïnes Rally KTM + 2:25:03 00:00:00
20 A. Maio (PRT) Franco Sport Yamaha Racing Team + 2:39:48 00:16:00
21 R. Dumontier (FRA) Team Dumontier Racing + 2:53:58 00:00:00
22 R. Gonçalves (PRT) Sherco Tvs Rally Factory + 2:56:30 00:15:00
23 K. Dabrowski (POL) Duust Rally Team + 3:34:19 00:00:00
24 D. Petrucci (ITA) Tech 3 KTM Factory Racing + 20:29:54 12:04:00
25 K. Benavides (ARG) Red Bull KTM Factory Racing + 23:51:16 15:00:00

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 21.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 09:00, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 10:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 11:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE