Timo Bernhard bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye

Von Toni Hoffmann
Le-Mans-Sieger Timo Bernhard bei der Rallye Zerf

Le-Mans-Sieger Timo Bernhard bei der Rallye Zerf

Timo Bernhard bestreitet den zweiten DRM-Lauf mit Marco Glasen im VW Polo GTI R5, der Rundstrecken-Experte freut sich auf zwei tolle Tage rund um St. Wendel, Vater Rüdiger Bernhard tritt im Saarland im Toyota Yaris GR an

Rennsport-Prominenz in St. Wendel: Timo Bernhard gehört zu den Teilnehmern der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2021. Der zweifache Le-Mans-Sieger freut sich gemeinsam mit seinem Co-Pilot Marco Glasen auf den Start bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye am 20. und 21. August: «Ich bin sehr froh, endlich wieder im Rallye-Auto unterwegs zu sein. Die Saarland-Pfalz Rallye ist meine Heim-Rallye.» Das eingespielte Duo fuhr in den vergangenen Jahren ausgewählte Rallyes im Südwesten Deutschlands. Bernhard/Glasen treten in einem VW Polo GTI R5 an.

Eine gelungene Generalprobe für die diesjährige Fahrt um St. Wendel feierte Bernhard bei der ADAC-MSC Rallye Zerf Ende Juli dieses Jahres. «Die Veranstaltung war toll. Der Lauf hat mir richtig Spaß gemacht. Ich habe gesehen, was ich in der zurückliegenden, Rallye-freien Zeit vermisst habe», sagte der Rundstrecken-Experte. Den Test im Vorfeld der ADAC Saarland-Pfalz Rallye schloss er mit dem Gesamtsieg erfolgreich ab.

Mit Blick auf den bevorstehenden zweiten Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft ist Bernhard voller Euphorie: «Die Vorfreude ist riesig! In der DRM geht ein attraktives Feld mit einigen Rally2-Fahrzeugen an den Start, viele jüngere Teilnehmer sind in den kleinen Klassen gemeldet. Die Leistungsdichte an der Spitze wird hoch sein und das ist gut für den deutschen Rallye-Sport.»

Nach einem spektakulären Auftakt der diesjährigen DRM-Saison ist auch die Nennliste der ADAC Saarland-Pfalz Rallye hochkarätig besetzt. In der Top-Klasse der DRM starten zwölf Gesamtsieg-fähige Rally2-Boliden. Bernhard legt seinen Fokus deshalb auf eine konstante Form: «Wir möchten auf jeden Fall durchkommen, eine gute Leistung zeigen und sicherlich auch das eine oder andere Highlight setzen. Um bei der starken Konkurrenz ganz vorn dabei zu sein, fehlt uns voraussichtlich etwas Fahrzeit. Deshalb genießen wir die diesjährige ADAC Saarland-Pfalz Rallye und möchten im Nachhinein sagen können, dass es zwei tolle Tage waren», ordnet der ehemalige Sportwagen-Weltmeister seine Ambitionen für die Rallye ein.

Bernhard ist im Saarland jedoch nicht der einzige Vertreter seiner Familie, die mit dem eigenen Rennstall auf der Rundstrecke im ADAC GT Masters, der ADAC GT4 Germany und im Porsche Sports Cup Deutschland vertreten ist. Auch Vater Rüdiger nimmt die Wertungsprüfungen rund um St. Wendel in Angriff. Das deutsche Motorsport-Urgestein geht zusammen mit Beifahrer Christian Schneider im Toyota Yaris GR in der Klasse NC6 des ADAC Rallye Masters an den Start.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mo.. 26.09., 00:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 01:35, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo.. 26.09., 02:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 26.09., 03:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.09., 03:50, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 26.09., 05:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT