Mit dem Mountainbike gestürzt: Duval der neue «Titan»

Von Andreas Reiners
DTM
Duvals Röntgenbild

Duvals Röntgenbild

Loic Duval hat sich vor zwei Wochen beim Mountainbike-Fahren das Schlüsselbein gebrochen. Trotzdem setzte sich der «Titan» am Dienstag bei den Tests auf dem Nürburgring in seinen Audi RS 5 DTM.

DTM-Fahrer haben keine Klauseln im Vertrag, die das Mountainbike-Fahren verbieten. Vielleicht sollten die Hersteller mal über die Aufnahme einer solchen Klausel nachdenken.

Denn am Dienstag wurden Erinnerungen an 2018 wach. Damals hatte sich Mercedes-Pilot Daniel Juncadella das Schlüsselbein gebrochen, eine Woche vor dem Test in Hockenheim. Er konnte die Tests damals absolvieren, der Spanier war dann auch in der Saison einsatzbereit.

Diesmal passierte Audi-Fahrer Loic Duval das Malheur, mit dem Unterschied, dass er sich auf dem Mountainbike nicht eine, sondern zwei Wochen vor dem Test auf dem Nürburgring sein Schlüsselbein brach.

Wie Juncadella wurde dem Franzosen eine Titanplatte eingesetzt, Juncadella wurde damals der Spitzname «Mann aus Titan» verpasst. Jetzt ist Duval der neue «Titan».

«Vor etwas mehr als 2 Wochen vs. heute», schrieb er auf Instagram zu einem Röntgenbild. «Ich habe mir beim Training das Schlüsselbein gebrochen. Aber heute war ein guter Tag mit einigen Runden im Auto und der fünftschnellsten Runde des Tages. Vielen Dank an die Ärzte und das gesamte Team für Ihre Unterstützung», schrieb er.

Duval ließ es ruhig angehen, er kam immerhin auf 29 Runden, ehe er seinen Audi abstellte, zum einen wegen Schmerzen, aber auch, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Seine 1:19,587 Minuten reichten im Tagesklassement für Platz fünf.


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm