DTM lädt ukrainische Staatsbürger zum Lausitzring ein

Von Rob La Salle
DTM lädt ukrainische Staatsbürger zum ersten Deutschlandrennen am Lausitzring ein

DTM lädt ukrainische Staatsbürger zum ersten Deutschlandrennen am Lausitzring ein

Die DTM lädt ukrainische Staatsbürger vom 20.-22. Mai kostenlos zum Lausitzring ein. Das hat Martin Tomczy im Rahmen eines Benefizspiels von Borussia Mönchengladbach gegen die ukrainische Nationalmannschaft verkündet.

Es war das erste Spiel der ukrainischen Nationalmannschaft nach Ausbruch des Kriegs. Die Partie, die beidseitig hochkarätig besetzt war, fand als Zeichen der Solidarität statt und diente der Nationalmannschaft zugleich als Vorbereitungsspiel auf die Qualifikationsspiele zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Katar.

Das Spiel wurde live auf ProSieben übertragen. Alle Einnahmen aus der Partie kommen nach Abzug der Kosten von Borussia Mönchengladbach Menschen in und aus der Ukraine zugute.

Martin Tomczyk, der im Alter von 40 Jahren seine aktive Fahrerkarriere Ende letzten Jahres beendete und seit 1. Januar 2022 im Management der DTM-Organisation ITR tätig ist, hat sich selbst bereits früh engagiert. Der gebürtige Rosenheimer hat zusammen mit Freunden und Familie das Umfeld mobilisiert und ist am Anfang März mit einem Duzend LKW in Richtung Grenze aufgebrochen, um dort dringend benötigte Hilfsgüter hinzubringen.

«Ich bin noch immer überwältigt von der Hilfsbereitschaft und dem Einsatz, der sich innerhalb weniger Stunden aufgetan hat. Die Aktion war natürlich total kräftezehrend. Erst einmal alle organisatorischen Dinge, dann haben wir bis spät in die Nacht Kisten gepackt, die LKW beladen und sind in den Morgenstunden aufgebrochen. Wir waren insgesamt 25 Stunden unterwegs und Montags ging es dann direkt zurück ins Büro. Ich bekomme aber noch immer Gänsehaut, ich war vor Ort, ich habe persönlich gesehen und gespürt, wie dringend unsere Hilfe benötigt wird. Und das entschädigt am Ende alles», sagte Tomczyk im Rahmen der ProSieben Übertragung am Mikrofon von Matthias Opdenhövel. «ProSieben ist unser TV-Partner im deutschsprachigen Raum und wir fanden die Idee dieses Benefizspiels so toll, dass wir wir spontan entschieden haben, die Einladung für ukrainische Staatsbürger am Lausitzring zu wiederholen.»

Die Einladung gilt für alle Staatsbürger mit ukrainischen Pass. Die entsprechenden Freikarten der Kategorie 2 (Tribüne B & G) inklusive Paddock- und Pitwalk-Erlebnis werden vor Ort an der Tageskasse gegen Vorlage des Passes ausgehändigt.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 27.05., 13:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Fr.. 27.05., 13:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Monaco 2022
  • Fr.. 27.05., 14:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 27.05., 14:40, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr.. 27.05., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr.. 27.05., 15:35, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Fr.. 27.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 16:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Monaco 2022
  • Fr.. 27.05., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
2AT