Mick Schumacher wie Alex Albon? Kein Interesse!

Von Andreas Reiners
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Mick Schumacher ist 2023 Formel-1-Ersatzmann bei Mercedes. Eigentlich eine Steilvorlage für ein paralleles Rennpropgramm.

Alex Albon war 2021 Ersatzfahrer bei Red Bull Racing. Er musste zuvor für Sergio Pérez Platz machen, nachdem Albon neben Max Verstappen nicht vollends überzeugen konnte.

Er nahm die Rolle des Ersatzmannes an, wie es Mick Schumacher jetzt bei Mercedes auch macht. Schumacher hatte bei Haas keinen neuen Vertrag mehr erhalten und heuerte bei den Silberpfeilen als Ersatzmann an.

Der große Unterschied: Albon ging damals parallel in der DTM an den Start, um sein Jahr als Red-Bull-Ersatzfahrer fahrerisch zu ergänzen. Er kam danach bei Williams als Stammpilot unter.
Für Schumacher kommt das aber nicht in Frage.

«Etwas Anderes zu fahren als Formel 1, daran bin ich nicht interessiert. Wenn du einmal vom Besten gekostet hast, dann willst du dich nicht mit weniger zufrieden geben», sagte Schumacher bei gfpans.

«Ich werde in der kommenden Saison zu 99 Prozent bei allen Rennen sein, um mich so zu positionieren, dass ich 2024 wieder in der Startaufstellung stehe», so Schumacher weiter.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.02., 00:15, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 03.02., 00:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 00:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Fr.. 03.02., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 03.02., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 03.02., 09:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 03.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3