30 Jahre DTM: «Winni» Vogt gewinnt Norisring-Premiere

Von Andreas Reiners
DTM
1984: Premiere am Norisring

1984: Premiere am Norisring

Die Geschichte der DTM ist untrennbar mit dem Norisring verbunden. Bereits in ihrem ersten Jahr 1984 war die Tourenwagenserie in Nürnberg zu Gast.

Der Norisring ist eindeutig das Highlight im DTM-Rennkalender. Der Stadtkurs besticht durch seine kurze, aber schwierige Streckenführung und die einzigartige Atmosphäre. Das wurde mal wieder am vergangenen Wochenende deutlich, als der vierte Saisonlauf sowohl im Nassen als auch später auf abgetrockneter Strecke reichlich Action bot.

Wie auch die Premiere am 1. Juli 1984. Die «200 Meilen von Nürnberg» gewann damals der Deutsche Winfried Vogt, der von allen nur «Winni» gerufen wurde. Er holte beim siebten Saisonlauf den ersten Sieg für den kleinen BMW 323i. Mit auf dem Podium standen damals Olaf Manthey im Rover Vitesse und der Schweizer Walter Brun im BMW 635 CSi.

Vogt hatte damals die Ziellinie mit einem Vorsprung von 22 Sekunden auf die Konkurrenten überquert. Er beendete die Saison 1984 als Gesamtvierter, ohne Streichresultat wäre er sogar Zweiter geworden. Nur fünf Jahre nach seinem Erfolg auf dem Norisring verstarb der 44-Jährige an Krebs.

Schon 1984 betrug die Streckenlänge 2,3 Kilometer. Der Norisring bildete zusammen mit dem Flugplatzrennen in Mainz-Finthen die kürzeste Strecke im Rennkalender. Absolvieren die Piloten heute 83 Runden, legten die 28 Starter vor 30 Jahren 44 Runden zurück.

Der Norisring selbst kann übrigens auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits 1947 wurde hier das erste Rennen ausgetragen. Eines ist über all die Jahre aber gleich geblieben: der Enthusiasmus der Nürnberger Fans, die auf dem Gelände am Dutzendteich so nahe an die Fahrer, Teams und Rennfahrzeuge herankommen, wie sonst nirgendwo.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:30, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
  • Sa. 16.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6AT