DTM

BMW seit DTM-Comeback: Zahlen und Fakten

Von - 20.10.2014 10:20

Für BMW ist in Hockenheim eine weitere äußerst erfolgreiche DTM-Saison zu Ende gegangen. Dank Marco Wittmann und dem BMW Team RMG gingen die Titel in der Fahrer- und Teamwertung nach München.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Saison 2014 und zu den drei Jahren seit dem DTM-Comeback 2012 im Überblick.

Saison 2014:

Fünf Siege, elf Podestplätze, vier Polepositions und vier schnellste Rennrunden hat BMW in der DTM-Saison 2014 erzielt.

Kein anderer Hersteller hat 2014 so viele Siege geholt wie BMW.

Marco Wittmann ist der jüngste deutsche DTM-Champion aller Zeiten.

Seit Bernd Schneider 2001 ist es keinem DTM-Fahrer mehr gelungen, schon zwei Rennen vor Saisonende den Fahrertitel zu holen.

Das BMW Team RMG war 2013 noch Vorletzter in der Teamwertung und hat nur ein Jahr später überlegen den Titel gewonnen.

Das BMW Team RMG hat die Hälfte aller Rennen der Saison 2014 gewonnen.

Der BMW M4 DTM ist das vierte DTM-Fahrzeug nach dem BMW 635 CSi (1984), dem BMW M3 (1987) und dem BMW M3 DTM (2012), das gleich in seiner Debütsaison den Titel holen konnte.

Der BMW M4 DTM hat in Hockenheim gleich bei seinem ersten Einsatz triumphiert.

Seit dem DTM-Comeback 2012:

BMW hat sechs von neun Titeln in drei Jahren gewonnen.

BMW hat seit dem Comeback 15 von 30 DTM-Rennen gewonnen. Das entspricht einer Quote von 50 Prozent.

13 von 30 Polepositions gingen an BMW.

35 Podestplätze konnten BMW Fahrer feiern.

1095 Punkte haben die BMW DTM-Fahrer in drei Jahren gesammelt, mehr als die Fahrer der beiden anderen Hersteller.

Zwei von drei möglichen Fahrer-, Team- und Herstellertiteln gingen an BMW.

BMW stellt zum dritten Mal in Folge den Rookie of the Year.

BMW ist der einzige Hersteller, der in den vergangenen drei Jahren einen Vierfachsieg feiern konnte – beim DTM-Rennen in Spielberg 2014.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 14.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 14.11., 00:05, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 14.11., 01:50, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 01:55, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Do. 14.11., 03:00, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Do. 14.11., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 14.11., 04:45, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm