Russland-Cup: Ivanov meldet sich mit Sieg zurück

Von Manuel Wüst
Eisspeedway
Weltmeister Daniil Ivanov

Weltmeister Daniil Ivanov

Der Eisspeedway-Russland-Cup wurde nach dem Auftakt in Nowosibirsk in Shadrinsk fortgesetzt. Während sich Daniil Ivanov mit einem Sieg zurückmeldete, fehlten die Top-3 der ersten beiden Rennen.

Igor Kononov, Dmitry Khomitsevich und Dinar Valeev waren nicht nur die Top-Drei-Fahrer bei der Russischen Meisterschaft in diesem Jahr, sondern belegten auch beim Russland-Cup nach den ersten beiden von sechs Rennen die vordersten Plätze. Üblicherweise starten die Top-3 der Russischen Meisterschaft nicht im Russland-Cup, weil sie bei den Qualifikationsrennen zur Weltmeisterschaft am Start sind – diese fallen 2021 aus. Weshalb das Trio in Nowosibirsk doch dabei war und in Shadrinsk nicht, ist unklar.

Daniil Ivanov, der als Champion für die Weltmeisterschaft gesetzt ist, war dabei und konnte sich in ansteigender Form präsentieren. Der 34-Jährige fuhr bei den Rennen zur Russischen Meisterschaft und in den ersten Events des Russland-Cups seiner Form hinterher, in Shadrinsk konnte er alle Läufe für sich entscheiden. Ivanov führt nach seinem Sieg in Shadrinsk nun gemeinsam mit Nikita Bogdanov, der lediglich Ivanov unterlag, die Gesamtwertung zur Halbzeit des Wettbewerbs an.

Um den dritten Rang in Shadrinsk musste ein Stechen entscheiden, das Ivan Chichkov gewann. Das vierte Rennen zum Russland-Cup findet am 31. Januar erneut in Shadrinsk statt.

Ergebnisse Russland-Cup, Rennen 3, Shadrinsk:

1. Daniil Ivanov, 15 Punkte
2. Nikita Bogdanov, 14
3. Ivan Chichkov, 11
4. Evgeniy Sharov, 11
5. Dmitry Solyannikov, 11
6. Ivan Khuzhin, 9
7. Nikita Toloknov, 8
8. Konstantin Kolenkin, 8
9. Dmitry Borodin, 8
10. Savely Vedyanov, 5
11. Artem Burmistrov, 5
12. Evgeniy Saidullin 5
13. Eduard Krysov, 4
14. Vladimir Fadeev, 3
15. German Khanmurzin, 2
16. Igor Saidullin, 1
17. Elisey Vydrin, 0
18. Matvey Volkov

Gesamtwertung nach 3 von 6 Rennen:

1. Daniil Ivanov, 37 Punkte
2. Nikita Bogdanov, 37
3. Dmitry Solyannikov, 34
4. Ivan Chichkov, 31
5. Dmitry Khomitsevich, 25
6. Dinar Valeev, 25
7. Nikita Toloknov, 24
8. Igor Kononov, 24
9. Konstantin Kolenkin, 18
10. Ivan Khuzhin, 17
11. Dmitry Borodin, 15
12. Eduard Krysov, 14
13. Igor Saidullin, 14
14. Evgeniy Sharov, 11
15. Savely Vedyanov, 11
16. Vladimir Fadeev, 11
17. German Khanmurzin, 6
18. Evgeniy Saidullin, 5
19. Artem Burmistrov, 5
20. Elisey Vydrin, 0
21. Matvey Volkov

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 26.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6AT