Russische Meisterschaft: Bogdanov baut Führung aus

Von Manuel Wüst
Nikita Bogdanov

Nikita Bogdanov

Während Dmitry Khomitsevich nach seinem Sturz im ersten Rennen in Ufa auch am zweiten Tag nicht starten konnte, dominierte Nikita Bogdanov in der Russischen Eisspeedway-Meisterschaft mit Maximum.

Im insgesamt sechsten Rennen zur Russischen Meisterschaft hat Nikita Bogdanov den dritten Maximumsieg eingefahren und damit seine Führung im Gesamtklassement auf fünf Punkte Vorsprung ausgebaut.

Am zweiten Renntag in Ufa, 1300 Kilometer östlich von Moskau gelegen, konnte sich Igor Kononov, der am Samstag mit zwölf Punkten Vierter wurde, steigern und mit 14 Punkten Zweiter werden. Den dritten Platz sicherte sich Dinar Valeev mit 13 Zählern. Da Valeev mit insgesamt 27 und Kononov mit 26 Punkten über beide Tage in Ufa weniger einfuhren als Bogdanov mit seinen 29, wuchs ihr Rückstand in der Gesamtwertung.

Ex-Weltmeister Daniil Ivanov, der am ersten Renntag als einer von drei Fahrern 14 Punkte geholt und seine stärkste Leistung in der Serie gezeigt hatte, fuhr am Sonntag in Ufa auf den vierten Platz. Er verpasste so die Chance, sich mit einem weiteren guten Rennen in Richtung der Medaillenränge zu schieben und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf Platz 3. So dürfte die Entscheidung um die Medaillen bei den letzten Events Anfang Februar in Vyatskiye Polyany und Krasnogorsk zwischen den derzeitigen Top-3 fallen.

Ergebnisse Russische Meisterschaft Ufa, Tag 2:

1. Nikita Bogdanov, 15 Punkte
2. Igor Kononov, 14
3. Dinar Valeev, 13
4. Daniil Ivanov, 12
5. Dmitry Solyannikov, 11
6. Nikita Toloknov, 10
7. Matvey Volkov, 9
8. Ivan Bolshkov, 8
9. Vasily Nesytykh, 6
10. Ivan Khuzhin, 5
11. Vladimir Fadeev, 5
12. Artem Burmistrov, 4
13. Dmitry Bulankin, 3
14. Igor Saidullin, 2
15. Nikita Tarasov, 2
16. Simon Svitek, 1

Stand nach 6 von 10 Rennen:

1. Nikita Bogdanov, 84 Punkte
2. Igor Kononov, 79
3. Dinar Valeev, 79
4. Daniil Ivanov, 69
5. Dmitry Solyannikov, 65
6. Nikita Toloknov, 52
7. Vasily Nesytykh, 46
8. Dmitry Khomitsevich, 43
9. Matvey Volkov, 42
10. Vladimir Fadeev, 27
11. Artem Burmistrov, 26
12. Ivan Khuzhin, 25
13. Dmitry Bulankin, 23
14. Nikita Tarasov, 20
15. Igor Saidullin, 14
16. Ivan Bolshakov, 11
17. Sergey Makarov, 9
18. Simon Svitek, 5

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 31.01., 09:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 31.01., 09:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 31.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 31.01., 13:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 31.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 31.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 16:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3