Xavier Simeon: Vorfreude auf 24h Spa-Francorchamps

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Bisher war der künftige Suzuki-Werksfahrer Xavier Simeon in der Endurance-WM für Yamaha unterwegs

Bisher war der künftige Suzuki-Werksfahrer Xavier Simeon in der Endurance-WM für Yamaha unterwegs

Egal, ob Moto2, Moto-E oder Superbike, Xavier Simeon hat in jeder Klasse seine Schnelligkeit unter Beweis gestellt. Obwohl terminlich noch in weiter Ferne freut sich der Belgier auf den Endurance-WM-Lauf in Spa.

Nach acht Jahren in der Moto2 - inklusive Sieg beim Großen Preis von Deutschland 2015 wechselte Xavier Simeon 2018 in die MotoGP. Im spanischen Privatteam von Reale Avintia Racing blieb er farblos. Es reichte gerade einmal zu einem mageren Pünktchen. Am Jahresende musste er trotz reichlich Sponsormitgift seinem Platz räumen und der Belgier fand in der Langstrecken-Weltmeisterschaft ein neues Betätigungsfeld.

An der Seite des Deutschen Florian Alt und des Franzosen Florian Marino erreichte die Yamaha-Mannschaft VRD Igol Pierret Experiences beim Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben hinter F.C.C. TSR Honda France und SRC Kawasaki France den dritten Platz. In der WM-Endwertung reichte es als drittbestes «Independent Team» immerhin zu Platz 8.

Mitte Dezember verkündete Vincent Philippe beim Acht-Stunden-Rennen in Sepang seinen Rücktritt vom Rennsport. Der 30-jährige Belgier, der dieses Jahr auch wieder in der Moto-E antreten wird, übernimmt ab dem nächsten Lauf der Endurance-WM 2019/2020 dessen Position im Suzuki Endurance Racing Team (SERT) und wird damit Teamkollege der beiden Franzosen Etienne Masson und Gregg Black.

Durch die Coronavirus-Pandemie – das 24-Stunden-Rennen in Le Mans wurde von Mitte April auf Ende August verschoben – wartet er immer noch auf sein Debüt im Suzuki-Werksteam, das nach zwei von fünf Läufen an der Spitze der WM-Tabelle liegt. Wie viele seiner Rennfahrerkollegen sitzt er derzeit in seiner Wahlheimat Andorra fest und versucht sich für die kommenden Einsätze fit zu halten.

In der kommenden Saison wird nach einer 20-jährigen Pause wieder das 24-Stunden-Rennen in Spa Francorchamps ins Programm genommen. Als Lokalmatador freut sich Simeon naturgemäß auf diese Aufgabe. «Letztes Jahr habe ich in Spa an einem nationalen Rennen teilgenommen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl auf dieser Strecke zu fahren. Jetzt kann ich es kaum noch erwarten, 2021 dort einen WM-Lauf zu fahren.»

Aktualisierter Terminkalender
21.09.2019 Bol d’Or – 24 Stunden (Frankreich)
14.12.2019 Sepang – 8 Stunden (Malaysia)
29.08.2020 Le Mans – 24 Stunden (Frankreich)
19.09.2020 Bol d’Or – 24 Stunden (Frankreich)
01.11.2020 Suzuka – 8 Stunden (Japan)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm