Termintausch: Estoril im Juli, Suzuka im November

Von Helmut Ohner
Als Antwort auf die globale Gesundheitssituation wurde der Terminkalender der Langstrecken-WM 2021 angepasst. Das Rennen in Portugal wird auf Mitte Juli vorverlegt, der Lauf in Japan auf Anfang November verschoben.

Auch ein Jahr nach Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hat sich die Situation nicht normalisiert. Gerade steigen vor allem in Europa die Zahlen der an der Lungenkrankheit Covid-19 Neuinfizierten. Nach wie vor gelten in zahlreichen Ländern Ausgangs- und Reiseeinschränkungen. Wie sich die Lage in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird, ist derzeit nicht abzuschätzen, gibt es doch Probleme bei der Durchimpfung der Bevölkerung.

Die Ausweitung der Gesundheits- und Einreisebeschränkungen in Japan, die es internationalen Teams und Fahrern schwer machen, im Land willkommen zu sein, hat dazu geführt, dass der ursprünglich für Mitte Juli festgesetzte Termin für das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka auf das erste November-Wochenende verschoben wird. Bis dahin hofft man, dass es zu Lockerungen der strengen Einreiseregelungen gekommen sein wird.

Bis zum Sommer wird von den Promotoren der Endurance-WM erwartet, dass die Mannschaften, die in der Langstrecken-Weltmeisterschaft antreten, weniger Einschränkungen bei der Anreise nach Portugal haben werden. Das 12-Stunden-Rennen von Estoril, das ursprünglich für den 16. Oktober geplant war, soll nun am Samstag, den 17. Juli, dem Wochenende, das ursprünglich für das Rennen in Japan vorgesehen war, in Estoril stattfinden.

«Wir haben den Veranstaltern in Portugal und Japan vorgeschlagen, ihre Termine zum Wohle der Meisterschaft zu tauschen, um allen Beteiligten die Anreise zu erleichtern. In den kommenden Monaten wird es immer noch schwierig sein, eine klare Vorstellung bezüglich des Reisemanagements zu haben. Mit einem Auftakt in Le Mans und dem Finale in Suzuka steht eine spannende Saison bevor», ist sich  François Ribeiro von Promotor Eurosport Events sicher.

«Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die diesen Tausch der Termine zwischen Estoril und Suzuka möglich gemacht haben. Das zeigt, wie stark die Motorrad-Familie ist, nicht nur bei der Anpassung an jedes auftretende Hindernis, sondern auch bei der Demonstration der vollen Solidarität zwischen Veranstaltern, nationalen Verbänden und auch dem Promotor», erklärte der Präsident des Motorrad-Weltverbandes FIM, Jorge Viegas.

Termine 2021
17.04. Le Mans (Frankreich) – 24 Stunden
23.05. Oschersleben (Deutschland) – 8 Stunden
17.07. Estoril (Portugal) – 12 Stunden
18.09. Bol d’Or (Frankreich – 24 Stunden
07.11. Suzuka (Japan) – 8 Stunden

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 24.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE