24h Le Mans: Endurance-Debüt für Randy Krummenacher

Von Helmut Ohner
Randy Krummenacher nimmt am 24h-Rennen in Le Mans teil

Randy Krummenacher nimmt am 24h-Rennen in Le Mans teil

Mit Randy Krummenacher sicherte sich das Wojcik Racing Team einen hochkarätigen Piloten für das 24h- Rennen in Le Mans. Gino Rea und Sheridan Morais werden bei seinem Debüt in der Endurance-WM seine Teamkollegen sein.

In der abgelaufenen Saison der Langstrecken-WM sorgte das Wojcik Racing Team für eine Überraschung. Hinter Suzuki Endurance, YART Yamaha und F.C.C. TSR Honda France belegte die polnische Yamaha-Mannschaft den vierten Endrang, nachdem man beim Bol d‘Or in Le Castellet den zweiten und zum Saisonabschluss in Estoril den dritten Platz belegt hatte.

Nach dem Karriereende von Broc Parkes stand das Team ohne dritten Fahrer da. Bei der Suche nach einem würdigen Ersatz für den erfahrenen Australier wurde man bei Randy Krummenacher fündig. Der Schweizer Supersport-Weltmeister 2019 wird neben dem Briten Gino Rea und dem Südafrikaner Sheridan Morais das 24-Stunden-Rennen in Le Mans in Angriff nehmen.

«Ich habe die Atmosphäre beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans immer gemocht», erzählte der Eidgenosse einen Tag nach seinem 31. Geburtstag. «Alles wird neu für mich sein, aber wir haben ein großartiges Team. Mit Gino und Sheridan habe ich zwei sehr schnelle und erfahrene Teamkollegen, die ich beide sehr gut kenne. Ich mag auch die Strecke und bin dort in der Vergangenheit immer gut gefahren.»

«Die Konkurrenz wird stark sein, aber ich denke, dass wir um ein gutes Ergebnis kämpfen können. Ich freue mich sehr, mein Debüt in der Endurance-WM zu geben. Als ich noch ein Kind war, ist auch mein Vater Langstreckenrennen gefahren. Es ist also schön, in das Fahrerlager zurückzukehren, in dem ich aufgewachsen bin. Im Moment ist es nur für Le Mans, aber wir werden sehen, was die Zukunft bringt.»

Teamchef Grzegorz Wójcik ist glücklich über die Verstärkung für das Saisonauftaktrennen. «Es ist toll, einen Fahrer von Randys Kaliber zusammen mit Gino und Sheridan für die 24 Stunden von Le Mans auf unserem Motorrad zu haben. Immerhin ist Randy ist Weltmeister, also haben wir keine Zweifel, dass er nicht auch in der Langstrecken-WM so schnell sein wird wie in der Supersport-Weltmeisterschaft.»

«Wir hoffen, dass Randy in Le Mans eine gute Zeit haben wird. Vielleicht wird er ja künftig wieder einmal für unser Team fahren. Für den Saisonauftakt haben wir mit ihm, Gino und Sheridan ein wirklich starkes Aufgebot», so der Pole weiter, der mit großen Ambitionen in seine vierte Endurance-WM-Saison startet.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 13:00, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 08.12., 14:00, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 08.12., 14:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.12., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 08.12., 15:00, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • Mi.. 08.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 08.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.12., 16:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 08.12., 17:00, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
» zum TV-Programm
3DE