12h Estoril, Q1: YART vor BMW World Endurance & SERT

Von Helmut Ohner
Karel Hanika (YART Yamaha) nach getaner Arbeit

Karel Hanika (YART Yamaha) nach getaner Arbeit

Nach dem ersten Qualifying für das Zwölf-Stunden-Rennen in Estoril hat YART Yamaha die Nase vorn, dahinter folgen BMW Motorrad World Endurance, Yoshimura SERT Motul und VRD Igol Experiences.

Mit drei Fahrern innerhalb von zwei Zehntelsekunden zeigten sich im ersten Zeittraining für das Zwölf-Stunden-Rennen in Estoril die österreichische Mannschaft YART Yamaha als ausgeglichenste Mannschaft. Niccolò Canepa, der am Samstag den Startturn fahren soll, war in seiner Gruppe ebenso Zweiter wie später Karel Hanika in seiner. Marvin Fritz konnte dagegen alle seine Konkurrenten hinter sich lassen.

Mit 1:38,707 Minuten markierte Xavi Forés (BMW Motorrad World Endurance) auf der 4,182 Kilometer langen Strecke unweit der portugiesischen Hauptstadt Lissabon die schnellste Zeit des Tages. Weil aber seine Teamkollegen Markus Reiterberger und Foray noch etwas hinter den Erwartungen blieben, reichte es für die belgische BMW-Truppe nach dem ersten Tag vorerst für Platz 2 in der Startaufstellung.

Für den Titelverteidiger Yoshimura SERT Motul, die sich beim Saisonauftakt in Le Mans durchsetzen konnten, begann das erste Qualifying denkbar ungünstig. In seiner ersten schnellen Runde kam Gregg Black zu Sturz und konnte erst gegen Trainingsende wieder in die Zeitenjagd eingreifen. Dank Xavier Simeon und Sylvain Guintoli konnte sich der 16-fache Weltmeister auf dem dritten Trainingsrang behaupten.

VRD Igol Experiences (Florian Alt, Florian Marino, Nicolas Terol) folgen mit Respektsabstand. Die Yamaha-Mannschaft konnte aber immerhin die früheren Weltmeister SRC Kawasaki France (Jeremy Guarnoni, Erwan Nigon, David Checa) und F.C.C. TSR Honda France mit Josh Hook, Yuki Takahashi und Mike di Meglio hinter sich lassen. Beachtlich der der sechste Rang von Tati Beringer mit Sébastien und Valentin Suchet sowie Morgan Berchet.

Pech hatte die Mannschaft LRP Poland. Das polnische Team musste verletzungsbedingt zwei Fahrer ersetzen. Neben Dominik Vincon wurden Stefan Kerschbaumer und Thomas Gradinger als Ersatz verpflichtet. Ausgerechnet Gradinger wurde am Beginn seiner ersten schnellen Runde von einem anderen Fahrer zu Sturz gebracht. Für den ehemaligen Supersport-WM-Piloten war damit das Training vorzeitig beendet.

Trainingszeiten
1. YART Yamaha, 1:39,187 min. 2. BMW Motorrad World Endurance, 1:39,245. 3. Yoshimura SERT Motul, 1:39,575. 4. VRD Igol Experiences, 1:40,313. 5. SRC Kawasaki France Webike, 1:40,398. 6. Tati Beringer Racing, 1:40,428. 7. F.C.C. TSR Honda France, 1:40,765. 8. Moto AIN, 1:41,120. 9. Wójcik Racing Team 2, 1:41,362. 10. ERC Ducati Endurance, 1:41,377. Ferner: 16. Bolliger Team Switzerland, 1:42,272. 26. Motobox Kremer, 1:44,449. 30. LRP Poland.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 13:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 07.10., 14:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Fr.. 07.10., 15:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 07.10., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 17:45, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3AT