12h Estoril: YART Yamaha behauptet Pole, BMW auf P2

Von Helmut Ohner
Karel Hanika (YART Yamaha) erzielt neuen Endurance-Rekord

Karel Hanika (YART Yamaha) erzielt neuen Endurance-Rekord

Wie bereits beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans war YART Yamaha das schnellste Team im Qualifying für das Zwölf-Stunden-Rennen in Estoril. BMW Motorrad World Endurance geht von der zweiten Position ins Rennen.

Die Nachtruhe muss erholsam gewesen sein. Alle drei Piloten von YART Yamaha zeigten sich im zweiten Zeittraining zum Zwölf-Stunden-Rennen in Estoril bestens disponiert. Sowohl Niccolò Canepa, als auch Marvin Fritz und Karel Hanika dominierten ihre jeweilige Gruppe. Mit 1:37,674 min. blieb Hanika deutlich unter der bisherigen Bestzeit für Langstreckenmotorräder und Fritz war nur unwesentlich langsamer als sein Teamkollege.

Für die österreichische Mannschaft um Teammanager Mandy Kainz ist es bereits die fünfte Pole-Position in den letzten beiden Saisonen. Nur beim Acht-Stunden-Rennen in Malaysia war Yamaha Sepang Racing mit Franco Morbidelli und Michael van der Mark auf der besten Startposition zu finden. Allerdings konnte der Weltmeister 2009 nur im Vorjahr in Portugal von der besten Startposition das Rennen auch als Sieger beenden.

Die Mannschaft BMW Motorrad World Endurance mit Xavi Forés, Markus Reiterberger und Kenny Foray konnte für den portugiesischen WM-Lauf den zweiten Rang gegen den regierenden Weltmeisterteam Yoshimura SERT Motul (Gregg Black, Xavier Simeon, Sylvain Guintoli) verteidigen, nicht zuletzt, weil Reiterberger seine Zeit gegenüber dem ersten Tag um nahezu eine Sekunde verbessern konnte.

Die Schmach nach dem ersten Qualifying hinter der Kawasaki-Equipe Tati Beringer Racing, bei dem neben Morgan Berchet das Brüderpaar Sébastien und Valentin Suchet das Motorrad fahren wird, gereiht zu sein, war für F.C.C. TSR Honda France (Josh Hook, Yuki Takahashi, Mike di Meglio) offensichtlich eine zusätzliche Motivation. Die Weltmeister der Saison 2017/2018 konnte sich steigern und wird von Rang 4 das Rennen aufnehmen.

Eine starke Vorstellung zeigten Florian Alt, Florian Marino und Nicolas Terol vom Yamaha-Team VRD Igol Experiences, die den fünften Startplatz und damit einen zusätzlichen WM-Punkt nur um zwei Hundertstelsekunden gegenüber Tati Beringer Racing verpassten. Hinter ERC Ducati Racing (Mathieu Gines, Louis Rossi, Etienne Masson) landete SRC Kawasaki France (Jeremy Guarnoni, Erwan Nigon, David Checa) an der siebenten Stelle.

Die Pechsträhne reißt bei LRP Poland nicht ab. Nach Bartlomiej Lewandowski und Kamil Krzemien, die verletzungsbedingt beim zweiten WM-Lauf erst gar nicht fahren konnten, muss die polnische BMW-Truppe auch auf Dominik Vincon verzichten, der sich bei einem Sturz den linken Arm und das Schlüsselbein gebrochen hatte. Er wird durch Nigel Walraven ersetzt, der nach einer Verletzung bei Bolliger nur als moralische Stütze dabei war.

Der Start zum zweiten Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2021 erfolgt am Samstag, dem 17. Juli, um 10.00 Uhr MESZ. Das gesamte Rennen auf dem 4,182 Kilometer langen Kurs kann live verfolgt werden. Auf servustv.com startet der kostenlose Live-Stream um 09.30 Uhr, beim Bezahlsender Eurosport 2 und dem kostenpflichtigen Eurosportplayer geht die Übertragung um 09.45 Uhr los.

Startaufstellung
1. YART Yamaha, Yamaha YZF-R1, 1:37,936 min. 2. BMW Motorrad World Endurance, BMW M1000RR, 1:38,773. 3. Yoshimura SERT Motul, Suzuki GSX-R1000, 1:38,822. 4. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR-R, 1:389,309. 5. Tati Beringer Racing, Kawasaki ZX-10R, 1:39,662. 6. VRD Igol Experiences, Yamaha YZF-R1, 1:39,681. 7. ERC Ducati Racing, Ducati Panigale, 1:39,789. 8. SRC Kawasaki France Webike, Kawasaki ZX-10R, 1:39,839. Ferner: 10. Moto AIN, Yamaha YZF-R1, 1:41,074. 14. LRP Poland, BMW S1000RR, 1:41,252. 17. Bolliger Team Switzerland, Kawasaki ZX-10R, 1:41,699. 28. Motobox Kremer, Yamaha, YZF-R1, 1:44,360.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
3DE