6h Most: Moto AIN mit Baz, de Puniet und Perolari

Von Helmut Ohner
Auch in der MotoGP konnte Loris Baz überzeugen

Auch in der MotoGP konnte Loris Baz überzeugen

Das Yamaha-Team Moto AIN bietet für das Finale der Langstrecken-Weltmeisterschaft in Most neben den mehrfachen Grand-Prix-Sieger Randy de Puniet das Superbike-Ass Loris Baz und Corentin Perolari auf.

Mit dem zweiten Rang hinter dem 16-fachen Weltmeister Yoshimura SERT Motul gelang dem Team Moto AIN mit dem Franzosen Randy de Puniet, dem Schweizer Robin Mulhauser und dem Italiener Roberto Rolfo ein beachtliches Ergebnis. Trotzdem müssen Mulhauser und Rolfo für das WM-Finale auf dem Automotodrom Most ihre Plätze räumen.

Das von Pierre Chapuis geleitete Yamaha-Privatteam, das in der WM-Zwischenwertung nach drei Rennen den sechsten Platz einnimmt, wird neben dem mehrfachen Grand-Prix-Sieger de Puniet dessen Landsleute Loris Baz und Corentin Perolari aufbieten. Mit dem hochkarätigen Trio erhofft man sich zum Abschluss der WM-Saison eine weitere Top-3-Platzierung.

Baz, der erst kürzlich als Ersatz für Chaz Davies dem Team Go Eleven in Portimão einen Podiumsplatz bescherte und nach nur zwei Veranstaltungen bereits 53 Punkte einheimsen konnte, ist in der Langstrecken-WM kein unbeschriebenes Blatt. In der Vergangenheit konnte er bereits Erfahrungen in den Teams von SRC Kawasaki France, wo er beim Bol d’Or 2013 der siegreichen Mannschaft angehörte, 33 Louit April Moto und zuletzt YART Yamaha sammeln.

Perolari wird der dritte Fahrer im rein französischen Bunde sein. Vor vier Jahren debütierte er im Team 33 Louit Moto, in das er in der diesjährigen Saison zurückkehrte, und wechselte danach in die Supersport-Weltmeisterschaft, die er 2019 an der achten Stelle abschloss. Neben der Endurance-WM trat er 2021 auch im Weltcup der MotoE an, in der seine Ergebnisse allerdings meist bescheiden ausfielen. In der Gesamtwertung wurde er 13.

WM-Stand (nach 3 von 4 Rennen)
1. Yoshimura SERT Motul, 141 Punkte. 2. VRD Igol Experience, 105. 3. F.C.C. TSR Honda France, 89. 4. Webike SRC Kawasaki France Trickstar, 87. 5. BMW Motorrad World Endurance, 84. 6. Moto AIN, 72. 7. Motobox Kremer, 64. 8. ERC Endurance Ducati, 57. 9. Maco Racing, 54. 10. YART Yamaha, 47. Ferner: 15. Bolliger Team Switzerland, 19.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
3DE