6h Most: EWC-Premiere für Moto3-WM-Pilot Filip Salac

Von Jiri Miksik
Filip Salac (re) fährt für TME Racing das 6h-Rennen in Most

Filip Salac (re) fährt für TME Racing das 6h-Rennen in Most

Mit Filip Salac startet ein aktueller Moto3-WM-Fahrer beim Finale der Endurance-Weltmeisterschaft in Most. Der Tscheche teilt sich beim Sechs-Stunden-Rennen das Motorrad mit Dominik Juda und Oliver König.

In der Endurance-Weltmeisterschaft starten mit Mike di Meglio (F.C.C. TSR Honda France) und Nicolas Terol (VRD Igol Experiences) zwei ehemalige Weltmeister der Achtelliter-Klasse. Auch frühere Grand-Prix-Sieger wie Yuki Takahashi (F.C.C. TSR Honda France), Roberto Rolfo und Randy de Puniet (beide Moto AIN), Xavier Simeon (Yoshimura SERT Motul) oder jüngst Anthony West (Maco Racing) haben in der Langstrecken-WM ihre motorsportliche Heimat gefunden.

Beim Sechs-Stunden-Rennen in Most kommt es am zweiten Oktober-Wochenende zum seltenen Fall, dass ein aktueller Moto3-WM-Pilot an einem Langstreckenbewerb teilnehmen wird. Filip Salac, der diese Saison beim Grand Prix von Frankreich als Zweiter auf dem Podium gestanden war und beim Großen Preis von Deutschland die Pole-Position innehatte und momentan an der 17. Stelle der WM-Zwischenwertung liegt, wird für das Team TME Racing in der Klasse Superstock an den Start gehen.

Salac, der sich für diese Aktion mit einer serienmäßigen Yamaha YZF-R1 auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs in Brünn gewissenhaft vorbereitet, bekommt für das Heimrennen mit Oliver König und Dominik Juda zwei junge tschechische Landsleute an die Seite gestellt. König konnte mit dem dritten Platz im ersten Lauf der Supersport-WM 300 auf dem Automotodrom Most ein kräftiges Ausrufezeichen setzen und Juda kennt man als Teilnehmer an der Alpe Adria Meisterschaft.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 22.10., 23:55, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 00:05, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Ungarn
  • Sa.. 23.10., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 02:40, Spiegel TV Wissen
    Miniatur Wunderland XXL
  • Sa.. 23.10., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 23.10., 03:05, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 23.10., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 23.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 23.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE