Suzuka: Honda-Werksteam übernimmt in Q1 das Kommando

Von Tim Althof
Das Honda-Werksteam hat nach dem ersten Qualifying beim EWC-Event in Suzuka die Nase vorne. Dahinter folgt die Mannschaft von YART-Yamaha sowie das Kawasaki-Werksteam, das als Titelverteidiger in Japan am Start steht.

Nachdem das Team HRC im ersten freien Training am Freitag mit Tetsuta Nagashima, Iker Lecuona und Takumi Takahashi mit 2:05,823 Minuten die Bestzeit in Suzuka vorgelegt hatte, ging es für die Fahrer und Teams bei der 43. Ausgabe der acht Stunden von Suzuka in das erste Qualifying.

Zunächst durfte die blaue Gruppe auf die 5,821 km lange Rennstrecke. Nach 20 Minuten stand erneut die Werks-Honda vom Team HRC auf Platz 1. Der ehemalige Moto2-Pilot Nagashima setzte mit 2:04,942 Minuten einen neuen Qualifying-Rekord. Zuvor lag dieser bei Jonathan Rea (Kawasaki) mit 2:05,168 min und stammte aus dem Jahr 2018.

Hinter Nagashima fuhr YART-Fahrer Marvin Fritz die zweitbeste Rundenzeit. Dem Deutschen fehlten allerdings bereits 1,1 Sekunden auf den Japaner. Dritter wurde Kosuke Sakumoto vom Team Astemo Honda Dream SI Racing, Leon Haslam vom Kawasaki-Werksteam fuhr mit einer Zeit von 2:06,409 auf Position 4. Markus Reiterberger erreichte die achtbeste Zeit in seiner Gruppe.

Niccolo Canepa brachte YART in der Session der gelben Fahrer wieder ins Spiel. Der Italiener setzte mit 2:05,863 min die Bestmarke, 0,3 Sekunden vor Alex Lowes aus dem Kawasaki Racing Team. Takumi Takahashi wurde für das Team HRC Dritter, Ilya Mikhalchik stellte die BMW M 1000 RR des Werksteams von Werner Daemen auf Position 5.

Die Session der roten Fahrer hatte keine Aussagekraft, da ein Wetterumschwung für ein anderes Zeitenniveau sorgte. Mike di Meglio holte für F.C.C. Honda in 2:10,556 min die Bestzeit. Die Zeiten der beiden besten Fahrer eines Teams sorgen für die provisorische Qualifying-Rangfolge. Am Samstag müssen die besten zehn Teams nach zwei Qualifyings im Top-10-Trial ran, wo es um die Pole-Position für das 8h Suzuka geht.

Somit steht nach dem ersten Qualifying folgende Rangfolge: Das Honda-Werksteam führt vor dem Yamaha Austria Racing Team, die mit Karel Hanika einen Sturz zu verzeichnen hatten, und dem Kawasaki-Werksteam mit Jonathan Rea, Alex Lowes und Leon Haslam. Astemo Honda Dream SI Racing und F.C.C. TSR Honda komplettieren die Top-5, BMW Motorrad World Endurance ist Sechster.

Das Weltmeister-Team Yoshimura SERT Mogul (Guintoli, Black, Kazuki Watanabe) konnte in der ersten Session keine Rundenzeit erzielen, da sich Guintoli zuvor in dieser Woche an der Hand verletzt hatte. Damit liegt die Mannschaft nach Q1 außerhalb der Top-10.

8h Suzuka, Ergebnis Qualifying 1 (5. August):
Pos Team, Motorrad Klasse Zeit
1 Team HRC (Nagashima, T. Takahashi, Lecuona), Honda CBR1000 RR-RSP EWC 2:05,718
2 YART – Yamaha Official Team EWC (Hanika, Fritz, Canepa), Yamaha YZF-R1 EWC 2:06,001
3 Kawasaki Racing Team Suzuka 8H (Haslam, Lowes, J. Rea), Kawasaki ZX-10RR EWC 2:06,307
4 Astemo Honda Dream SI Racing (Sakumoto, Kazuma Watanabe, Hada), Honda CBR1000 RR-R  EWC 2:06,597
5 F.C.C. TSR Honda France (Hook, G. Rea, Di Meglio), Honda CBR1000 RR-R EWC 2:07,033
6 BMW Motorrad World Endurance (Reiterberger, Mikhalchik, Guarnoni), BMW M 1000 RR
EWC 2:07,077
7 Honda Dream RT Sakurai (Hamahara, Hiura, Kunii), Honda CBR1000 RR-R EWC 2:07,239 
8 SDG Honda Racing (Nagoe, Enokido, Uramoto), Honda CBR1000 RR-R EWC 2:07,595 
9 Honda Sofukai Suzuka Racing (Kamei, Tadokoro, Sugiyama), Honda CBR1000 RR-R
EWC 2:07,287 
10 EVA RT01 Webike TRICKSTAR (Okubo, Sano, E. Nigon), Kawasaki ZX-10R EWC 2:07,639
12 Webike SRC Kawasaki France (De Puniet, Masson, Marino), Kawasaki ZX-10RR
EWC 2:08,634 
22 Yoshimura SERT Motul (Black, Kazuki Watanabe), Suzuki GSX-R1000 EWC 2:09,898

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 20.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4AT