Husqvarna feiert ersten WM-Titel der neuen Ära

Von Peter Fuchs
Im italienischen Lumezzane krönte sich der Franzose Piere-Alexandre Renet vorzeitig zum Weltmeister in der Enduro-Klasse 2. Auch für Husqvarna ein Meilenstein.

Pela Renets Rennsaison bescherte Bel-Ray Husqvarna eine unglaubliche Zahl an Erfolgen. Sechs Siege und zwölf Podiumsplätze beweisen die Qualität der modernen Husqvarna Enduro-Bikes. Für den Traditionshersteller begann eine neue Ära, als er von BMW an KTM verkauft wurde. Seither unternahmen die Manager in Österreich viel, um der Marke zu alter Schlagkraft zu verhelfen.

Der Franzose Renet ging in Lumezzane mit 34 Punkten Vorsprung ins Rennen. Somit musste er sich nur zweimal vor seinem stärksten Rivalen Johnny Aubert platzieren, um sich den WM-Titel zu sichern. Renet tat genau das und beendete Tag 1 auf dem zweiten Platz und brachte sich damit in eine perfekte Ausgangslage für Tag 2.

Schwierige Bedingungen durch sintflutartige Regenfälle waren Garant für ein hartes, spannendes Rennen. Der Kampf gegen die Elemente reduzierte sich, als Aubert das Rennen bereits früh beenden musste. Strategisch klug und überlegt fuhr Renet auf seiner FE 450 Werksmaschine auf den dritten Platz und sicherte sich somit vor dem finalen Heimevent den WM-Titel.

Pela Renet: «Es ist ein großartiges Gefühl, den E2-Titel zu gewinnen. Ich wusste, dass der Titel für mich greifbar ist und wollte dies auch unbedingt schaffen. Durch den frühzeitigen Ausfall von Johnny Aubert, den einzigen den ich schlagen musste, wich der Druck etwas von mir. Als ich dann die letzte Prüfung absolvierte, war dies eine riesen Erleichterung. Nachdem ich letzte Saison den Titel verpasst habe, ist es nun ein großartiges Gefühl, wieder zurück zu sein. Doch ist das nicht ausschließlich mein Verdienst, sondern ein riesiger Teamerfolg für Husqvarna – ich kann ihnen gar nicht genug für ihre Unterstützung danken.»

Oliver Göhring, Husqvarna Motorcycles Managing Director: «Mit seinem Weltmeistertitel hat Pela Renet Husqvarna den ersten wichtigen Titel beschert und somit der Marke einen großartigen Start in eine neue und aufregende Firmenära ermöglicht. Pelas zahlreiche Siege und Podiumsplätze zeigten die Premiumqualität der Husqvarna-Motorräder immer wieder auf höchstem Niveau. Es ist ein stolzer Moment für die Marke Husqvarna.»

Robert Jonas, Husqvarna Head of Motorsport: «Die Sicherung des Titels noch vor dem Ende unserer ersten Saison ist eine großartige Leistung, über die sich jeder in der Husqvarna-Motorsport-Abteilung sehr freut. Rennsportaktivitäten gehen Hand in Hand mit der Marke Husqvarna und unserem überaus erfahrenen Team, geführt durch Thomas Gustavsson, und natürlich den überragenden Fähigkeiten und der Hingabe Pelas selbst.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 09:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 08.12., 10:00, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Saudi Arabien 2021: Die Analyse, Highlights aus Jeddah
  • Mi.. 08.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 11:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 08.12., 13:00, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 08.12., 14:00, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 08.12., 14:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.12., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
3DE