Taddy Blazusiak: Enduro-Aushängeschild von GasGas

Von Johannes Orasche
Enduro-WM
Taddy Blazusiak mit seiner neuen GasGas

Taddy Blazusiak mit seiner neuen GasGas

Die polnische Offroad-Ikone Taddy Blazusiak fährt ab sofort für die spanische KTM-Konzerntochter GasGas in den namhaften internationalen Enduro-Wettbewerben mit.

Der ehemalige Red Bull-KTM-Werksfahrer Taddy Blazusiak wechselt von KTM auf GasGas. Die spanische Edelmarke erlebt somit eine weitere Aufwertung, nachdem die Firma im Herbst 2019 von der Pierer-Mobility-Gruppe (mit KTM und Husqvarna) übernommen worden ist.

Unter der Bewerbung von GasGas schicken die Mattighofener bereits je ein offizielles Motocross-Team in der MXGP- und der MX2-Klasse (mit den deutschen Talenten Jeremy Sydow und Simon Längenfelder) ins Rennen. Dazu kommen die Spanierin Laia Sanz bei der Rallye Dakar und sowie erfolgreiche Auftritte durch den WM-Fünften Jorge Casales in der Trial-WM-Szene.

Blazusiak ist die bisher wohl spektakulärste Neuverpflichtung. Der Pole wird wie im Vorjahr die neu gegründete weltweite «World Enduro Super Series» (WESS) und die SuperEnduro-WM-Bewerbe in den Stadien bestreiten. Der mittlerweile 37-jährige Blazusiak soll dabei sowohl die neue GasGas EC300 als auch den EC 350er-Viertakter einsetzen. Für Blazusiak spricht zudem, dass der ursprüngliche Trial-Fahrer im Training auch auf die GasGas-Trial-Palette zurückgreifen kann.

«Das ist wirklich ein cooler und spannender Wechsel in meiner Karriere und gleichzeitig der Beginn eines neuen Kapitels für mich», gesteht Blazusiak. «Es ist für mich eine Ehre, die Marke GasGas anzuführen und zurück in den Enduro-Sport zu bringen und ich möchte alle stolz machen. Die neuen Farbe motivieren mich jetzt noch mehr.»

Der Spaßvogel erinnert sich: «Bevor ich in den Enduro-Sport kam, habe ich meine Laufbahn mit GasGas im Trial-Sport begonnen.»

Blazusiak ist sechsfacher SuperEnduro-Weltmeister undhat die AMA-Enduro-Serie fünfmal für sich entscheiden können. Dazu kommen seine fünf Siege beim Erzberg-Rodeo und vier Goldmedaillen bei den prestigeträchtigen X-Games.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
18