Virtueller Bahrain-GP mit prominenter Beteiligung

Von Vanessa Georgoulas
eSport
Simracing-Fan Lando Norris kämpft beim virtuellen Bahrain-GP mit

Simracing-Fan Lando Norris kämpft beim virtuellen Bahrain-GP mit

Die Formel-1-Verantwortlichen veranstalten heute eine virtuelle Ausgabe des Bahrain-GP. Das Feld setzt sich allerdings nicht aus den üblichen Verdächtigen zusammen. Nur zwei aktuelle GP-Stars sind dabei.

Musikstar Liam Payne, Profi-Golfer Ian Poulter und der sechsfache Olympiasieger Chris Hoy gehören zum illustren Startfeld des virtuellen Bahrain-GP, der am heutigen Sonntag als Ersatz für den verschobenen WM-Lauf in der Wüste veranstaltet wird. Die Formel-1-Verantwortlichen konnten natürlich auch einige Stars aus der Rennfahrer-Szene für den Simracing-Wettbewerb gewinnen.

An Bord sind neben den aktuellen Formel-1-Piloten Lando Norris auch die früheren GP-Stars Nico Hülkenberg, Stoffel Vandoorne, Esteban Gutiérrez und Johnny Herbert. Sie alle werden sich im 20 Mann starken Feld in einer Qualifying-Session und dem anschliessenden 28-Runden-Rennen auf dem Bahrain International Circuit messen. Gespielt wird das offizielle Codemasters-F1-2019-PC-Game, sämtliche GP-Teams schicken zwei Piloten auf die virtuelle Piste.

Für Mercedes gehen Gutiérrez und Vandoorne an den Start, Hülkenberg tritt nicht etwa für seinen 2019er-Brötchengeber Renault, sondern für den Racing Point-Rennstall an der Seite von Jimmy Broadbent an. Red Bull Racing setzt auf die Künste von Hoy und Philipp Eng, während Renault den Chinesen Guanyu Zhou und Poulter antreten lässt.

McLaren schickt neben Stammfahrer Lando Norris auch Nic Hamilton ins Rennen, Johnny Herbert kämpft zusammen mit Cyanide für Alfa Romeo. Für AlphaTauri gehen Luca Salvadori und Sadokist an den Start. Anthony Davidson und Redeye treten für Haas an und das Team der Ferrari Driver Academy hat sich für Robert Shwartzman und Dino Beganovic entschieden. In den Williams-Farben rückt neben Latifi Musiker Payne aus.

Der Startschuss für die Veranstaltung fällt um 21 Uhr MEZ, die Fans können die Action entweder auf den F1-Kanälen auf YouTube, Twitch und Facebook sowie auf der offiziellen F1-Website live mitverfolgen.

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm