FIA WEC geht mit 33 Fahrzeugen in die Saison 2021

Von Oliver Müller
FIA WEC
Der Toyota GR010 Hybrid ist Favorit auf die Gesamtsiege in der FIA WEC 2021

Der Toyota GR010 Hybrid ist Favorit auf die Gesamtsiege in der FIA WEC 2021

Die Sportwagen-WM (FIA WEC) hat die Entrylist für die Saison 2021 herausgegeben. Insgesamt 33 Fahrzeuge sind darin aufgeführt. In der Top-Klasse mit dem Namen Hypercar starten vier LMH und ein alter LMP1.

Darauf hat die Sportwagen-Welt lange gewartet: Mit viel Spannung hat die FIA WEC nun ihre Entrylist für die Saison 2021 veröffentlicht. Diese ist mit 33 Fahrzeugen insgesamt prall gefüllt. An der Spitze des Feldes sieht es jedoch erwartungsgemäß wieder etwas dünn aus. Hier bildet die neue Hypercar-Klasse die Top-Kategorie.

Fünf Fahrzeuge sind bei den Hypercars eingeschrieben worden. Angeführt wird das Feld natürlich von den beiden Toyota GR010 Hybrid. Dieses Fahrzeug hat der japanische Hersteller letzte Woche gerade erst vorgestellt. Dazu kommen auch noch die beiden Glickenhaus 007. Für dieses Projekt wurden mit Gustavo Menezes und Ryan Briscoe nun sogar schon zwei Piloten bestätigt.

Die Hypercar-Klasse ist ab sofort ein Sammelsurium an verschiedenen Rennwagen. Toyota und Glickenhaus sind LMH-Modelle, wobei LMH für Le Mans Hypercar steht. Außerdem ist in der Klasse auch noch ein Alpine A480 am Start. Dabei handelt es sich um einen alten Oreca LMP1, der in den letzten Jahren als Rebellion R13 in der WEC startete.

Neben den (alten) LMP1 und den LMH sind ab 2022 auch noch die LMDh (Le Mans Daytona h) in der Hypercar-Klasse mit dabei. Die LMDh sind die Nachfolger der amerikanischen DPi (Daytona Prototype international). Sie basieren auf den zukünftigen LMP2-Boliden.

In der Entrylist nicht vertreten ist der angedachte LMH vom ByKolles Racing Team. Der Rennstall aus dem bayrischen Greding wollte eigentlich auch in die Hypercar-Klasse einsteigen. ByKolles wird sich hierzu sicherlich demnächst in irgendeiner Weise äußern.

Hinter den Hypercars bilden die LMP2 weiterhin die zweitschnellste Klasse. Stattliche elf Entries sind 2021 mit dabei. Der ARC Bratislava hat einen Ligier JS P217 eingeschrieben. Alle anderen Konkurrenten setzen auf den Oreca 07.

Neu in der FIA WEC ist WRT. Der belgische Rennstall hat sich vor allem im GT3-Sport einen großen Namen gemacht. Mit Robin Frijns wurde für dieses Projekt bereits ein starker Pilot gewonnen. Das Richard Mille Racing Team setzt auf die drei Damen Tatiana Calderon, Sophia Flörsch und Beitske Visser.

Mit High Class Racing, DragonSpeed, United Autosports, Jota und dem Racing Team Nederland sind in der LMP2-Klasse bewährte Player weiterhin vertreten. Neu in die WEC kommen Inter Europol Competition und Real Team Racing.

In einer weiteren Aufstellung, die an dieser Stelle zu finden ist, schaut SPEEDWEEK.com auf die GTE-Fahrzeuge der FIA WEC-Saison 2021.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi.. 12.05., 03:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 12.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 12.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3DE