Glickenhaus benennt Fahrer für das Le Mans Hypercar

Von Oliver Müller
FIA WEC
Romain Dumas fuhr 2020 für Rebellion die 24h von Le Mans

Romain Dumas fuhr 2020 für Rebellion die 24h von Le Mans

Zu den schon bekannten Gustavo Menezes und Ryan Briscoe gesellen sich auch noch Pipo Derani, Romain Dumas, Franck Mailleux, Olivier Pla und Richard Westbrook. Wer mit wem fährt, steht jedoch noch nicht fest.

In der Saison 2021 bilden die Hypercars bekanntlich die Spitze in der FIA WEC. Toyota bringt zwei GR010 Hybrid an den Start. Dazu kommen noch ein alter LMP1-Oreca von Alpine und die beiden Glickenhaus 007 LMH. Der amerikanische Enthusiast Jim Glickenhaus hat nun verkündet, welche Fahrer sein Hypercar pilotieren werden.

Als die Startliste der FIA WEC vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde, kam bereits heraus, dass Gustavo Menezes und Ryan Briscoe für Glickenhaus antreten würden. Nun wurde die Liste der Fahrer noch um Pipo Derani, Romain Dumas, Franck Mailleux, Olivier Pla und Richard Westbrook erweitert.

«Seitdem ich elf Jahre alt war, habe ich vom Rennen fahren in Le Mans geträumt», meint Jim Glickenhaus. «Wir sind stolz auf jeden unserer Fahrer. Wir sind ein internationaler David gegen Goliath. Doch unsere Geschichte hat gezeigt, dass wir auch über unserer Gewichtsklasse kämpfen können. Wir fahren Rennen, um zu gewinnen und wir genießen diese Reise.»

Beim technischen Einsatz der beiden Glickenhaus 007 LMH hilft bekanntlich auch Joest Racing aus dem Odenwald mit. Tatsächlich haben mit Romain Dumas und Olivier Pla auch zwei Piloten aus dem aktuellen Aufgebot eine (mehr oder weniger lange) Joest-Vergangenheit. Dumas hat zudem zweimal die 24h von Le Mans gewonnen (2010 im von Joest eingesetzten Audi R15 und 2016 im Porsche 919 Hybrid).

Franck Mailleux hat für Glickenhaus bereits seit Jahren Rennen auf der Nordschleife absolviert. Pipo Derani hat sowohl in der FIA WEC als auch in der IMSA-Serie etliche LMP-Erfahrungen gesammelt. Richard Westbrook fuhr zuletzt kurz für Aston Martin in der FIA WEC und war davor lange Jahre Werksfahrer bei Ford.

Derzeit steht auch noch nicht fest, welche Piloten sich das Cockpit der beiden Glickenhaus 007 LMH teilen. Insgesamt besteht der Glickenhaus-Kader sogar aus sieben Fahrern. Für die beiden Boliden werden jedoch jeweils nur drei Piloten pro Rennen benötigt. Insofern wird für den einen oder anderen WEC-Lauf durchgewechselt werden. Dies könnte geschehen, weil einige Piloten terminliche Überschneidungen mit anderen Rennserien haben. Saisonauftakt der FIA WEC ist (nach derzeitiger Planung) vom 2. bis 4. April in Portimão.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.07., 10:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 13:30, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Do.. 29.07., 14:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Do.. 29.07., 14:40, SWR Fernsehen
    Eisenbahn-Romantik
  • Do.. 29.07., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.07., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 29.07., 15:20, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Do.. 29.07., 16:10, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE