FIA WEC ändert Kalender: Saisonauftakt in Portimão

Von Oliver Müller
FIA WEC
Start zum Rennen der ELMS in Portimão

Start zum Rennen der ELMS in Portimão

Erwartungsgemäß fährt die Sportwagen-WM 2021 nicht in Sebring. Aufgrund von Corona wurde der Saisonauftakt nun nach Portimão verlegt. Das Rennen ist für den 4. April angesetzt. Zuvor gibt es dort auch den Prologue.

Es deutete sich in den letzten Tagen bereits an. Doch nun folgte die offizielle Bestätigung. Die FIA WEC wird 2021 nicht in Sebring antreten. Auf der so ungewöhnlichen Rennstrecke in Florida sollte am 19. März eigentlich der Saisonauftakt stattfinden. Doch daraus wird nun nichts. Grund für die Absage sind zu viele Risiken in Bezug auf Corona.

Die WEC hätte bereits in den nächsten Tagen ihre Fracht per Container in Richtung USA verschiffen müssen. Insofern galt es nun vorausschauend zu handeln. Denn hätte es zu einem späteren Zeitpunkt eine Sebring-Absage gegeben, so wäre wenig Handlungsspielraum für einen Sebring-Ersatz gewesen, da sich das Material ja irgendwo auf dem Atlantik befunden hätte. Nun hat man also vor Beginn der Seereise Nägel mit Köpfen gemacht und sich gegen Sebring entschieden.

Als neuer Austragungsort für den Saisonauftakt steht Portimão parat. Die Strecke in Portugal wurde 2008 erbaut und ist erstmals im WEC-Kalender vertreten. Den WEC-Verantwortlichen ist der Kurs jedoch bekannt, da die European Le Mans Series (ELMS) seit 2017 Station in Portimão macht. Sowohl ELMS als auch WEC werden von der LMEM (Le Mans Endurance Management) organisiert. Das WEC-Rennwochenende ist für den 2. bis 4. April angesetzt.

«In den letzten Monaten haben wir festgestellt, dass die Pandemie äußerst unvorhersehbar ist. Nach mehreren Gesprächen mit wichtigen Parteien wurde die Entscheidung getroffen, zu Beginn der Saison in Europa zu bleiben, wo die meisten unserer Teams stationiert sind», erklärt der neue LMEM-Boss Frédéric Lequien. «Die Folgen einer kurzfristigen Stornierung hätten wirtschaftliche Auswirkungen auf die gesamte WEC-Familie gehabt. Daher haben wir eine verantwortungsvolle Entscheidung getroffen. Portimão hat in der ELMS einige extrem enge Rennen geboten und verfügt über hervorragende Einrichtungen. Wir freuen uns sehr darauf, dort unsere neue Saison mit einem 8-Stunden-Rennen zu beginnen.»

Auch der offizielle Vorsaisontest, der in der FIA WEC Prologue genannt wird, soll in Portimão stattfinden. Hierfür ist der 30./31. März anvisiert – also der Dienstag und Mittwoch in der Rennwoche. Das macht für Teams, Fahrer und andere WEC-Begleiter natürlich Sinn.

Die LMEM hat zudem darauf hingewiesen, dass versucht wird, die restlichen WEC-Termine 2021 beizubehalten. Rennen zwei soll dann am 1. Mai in Spa-Francorchamps stattfinden. Saisonhighlight sind die 24h Le Mans am 12./13. Juni. Danach geht es nach Monza, Fuji und Bahrain. Es bleibt natürlich abzuwarten, ob dieser Kalender tatsächlich eingehalten werden kann.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 10:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 26.02., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 26.02., 11:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Fr.. 26.02., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 12:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Fr.. 26.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
2DE