6h Spa: Weitere Stimmen vom Saisonauftakt der FIA WEC

Von Oliver Müller
FIA WEC
Strahlende Sieger: Kazuki Nakajima (li.) und Brendon Hartley auf dem Toyota GR010 Hybrid

Strahlende Sieger: Kazuki Nakajima (li.) und Brendon Hartley auf dem Toyota GR010 Hybrid

Toyota gewinnt mit dem GR010 Hybrid von Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley das erste Rennen der FIA WEC in der Saison 2021. Das sagen die Fahrer aus allen Klassen zum spannenden Renngeschehen.

Die FIA WEC ist in die Saison 2021 gestartet – und tatsächlich war das Renngeschehen auf der 7,004 Kilometer langen Strecke von Spa-Francorchamps recht unterhaltsam. Am Ende siegten Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Brendon Hartley im neuen Hypercar von Toyota. In der LMP2 lag der Oreca 07 von United Autosports USA vorne. Porsche dominierte die GTE-Klasse. Hier nun weitere Stimmen aus dem Paddock.

Sébastien Buemi - Sieger Hypercar auf Toyota

«Es fühlt sich großartig an, das erste Rennen der Hypercar-Ära zu gewinnen. Offensichtlich gab es viel Druck auf unseren Schultern. Ich bin wirklich froh, dass wir den Sieg geschafft haben. Es war eine große Herausforderung. Das Team hat in den letzten Wochen sehr hart mit vielen Tests gearbeitet. Es war ein wohlverdienter Sieg von allen. Wir wissen aber auch, dass wir viele verschiedene Aspekte verbessern müssen - dies ist nur der Anfang. Jetzt ist Zeit, um ein bisschen zu feiern, bevor wir schnell wieder hart arbeiten, denn es gibt viel zu tun.»

Kamui Kobayashi - Dritter Hypercar auf Toyota

«Trotz eines vielversprechenden Starts war das ein schwieriges Rennen für unser Auto. Während meines Zwischenfalls habe ich die Räder blockiert, aber es geschafft, nicht anzuschlagen. Leider konnte ich nicht rückwärts fahren, da ich im Kies steckte und auf das Bergeauto warten musste. Schade, denn wir hatten das Tempo und waren in einer guten Position, um zu gewinnen. Wir hatten heute einige Probleme und es ist klar, dass wir noch lernen müssen, wie wir das Maximum aus dem GR010 Hybrid herausholen können. Es sieht so aus, als hätten wir die Performance, aber wir müssen in einigen Bereichen besser werden.»

Filipe Albuquerque - Sieger LMP2 auf Oreca

«Eine Traumwoche für uns. P1 seit Montag. Es war eine lange Woche mit den neuen Regeln. Wir haben gewonnen, was eine tollte Leistung des ganzen Teams war. Dieses Jahr ist viel wettbewerbsfähiger mit großartigen Teams und großartigen Fahrern - und trotzdem haben wir einen Unterschied gemacht. Glückwunsch an United, dass sie uns dieses großartige Auto gegeben haben, auch Fabio als Rookie hat einen großartigen Job gemacht. So zu gewinnen, mehr als eine Minute vor allen anderen, ist ein Traum. Fünf Siege in Folge für mich, Phil und United - das ist unglaublich.»

Kévin Estre - Sieger GTE Pro auf Porsche

«Das Rennen war längst nicht so leicht wie es von außen vielleicht ausgesehen hat. Beide Autos hatten Reifenschäden. Für uns bedeutete der vorzeitige Radwechsel, dass wir in einen Boxenstopp-Rhythmus kamen, der eventuell zu einem zusätzlichen Halt hätte führen können. So gesehen hing es am seidenen Faden. Am Ende lief dann doch alles gut, sodass wir als Sieger ins Ziel fahren konnten. Neel hat in seinen ersten Stints am Steuer des Porsche 911 RSR in der WEC einen Topjob gemacht und den Vorsprung gehalten. Das war klasse.»

Alessio Rovera - Sieger GTE Am auf Ferrari

«Wir wussten, dass wir uns auf ein zuverlässiges Auto und eine potenziell hohe Rennpace verlassen können. Denn vom ersten freien Training an hatten wir einen guten Speed. Wir haben es geschafft, alles in die Praxis umzusetzen und wir waren gut darin, selbst in den heikelsten Momenten, einschließlich beim Überrunden und in den Full Course Yellow, keine Fehler zu machen. Ich hätte mir kein besseres Debüt als dieses vorstellen können, aber es ist real.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 18.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 18.05., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE