Knaller: FIA WEC mit starken 39 Autos in Saison 2022

Von Oliver Müller
Der Toyota GR010 Hybrid geht als Favorit in die WEC-Saison 2022

Der Toyota GR010 Hybrid geht als Favorit in die WEC-Saison 2022

Mit sechs Hypercars (Toyota, Peugeot, Alpine und Glickenhaus) ist die Top-Klasse erwartungsgemäß weiterhin etwas dünn besetzt. 15 LMP2 versprechen großes Spektakel. 18 GTE-Fahrzeuge runden das Feld ab.

Die FIA WEC steht vor einer interessanten Saison 2022. Am heutigen Mittwoch hat die Sportwagen-WM einen ersten Ausblick auf das Feld gegeben. Insgesamt 39 Fahrzeuge wurden in Vollzeit in die WM eingeschrieben. Angeführt wird das Tableau natürlich von den sechs Hypercars, die in der schnellsten Top-Klasse um die Rennsiege fahren werden.

Toyota geht als Titelverteidiger in die zehnte WM-Saison und setzt wieder zwei GR010 Hybrid ein. Größter Rivale wird dabei Peugeot sein, die ebenfalls zwei Hypercars angemeldet haben. Der französische Prototyp befindet sich aktuell jedoch noch in der Entwicklung. Weiterhin ist unklar, wann der Rennwagen erstmals an den Start gehen wird.

Glickenhaus hat einen Wagen in Vollzeit eingeschrieben. Das Fahrzeug wurde über den Winter mit einem Brake-by-Wire System ausgestattet und soll 2022 noch konkurrenzfähiger sein. Abgerundet wird die Hypercar-Klasse vom Alpine A480. Das ist jedoch noch ein alter LMP1, der auch 2022 nochmals mit Sondergenehmigung mitfahren darf. In der Liste fehlt jedoch das neue Hypercar von ByKolles, das 2022 sein Renndebüt geben soll.

Richtig eng zur Sache wird es in der LMP2-Klasse gehen. Satte 15 Oreca 07 wurden in die kleine Prototypen-Kategorie eingeschrieben. Größter Name ist hier natürlich das Team Penske, das einen Oreca für die neuen Porsche-Werksfahrer Dane Cameron und Felipe Nasr aufbietet. Das Duo wird vom früheren Porsche-Werksfahrer Emmanuel Collard unterstützt. Der Einsatz dient als Vorbereitung auf 2023, wenn Porsche mit dem LMDh in der WEC antreten wird.

Zwei Ferrari von AF Corse, zwei Werks-Porsche und auch eine Werks-Corvette bilden das GTE-Pro-Feld. 13 Fahrzeuge, (drei Aston Martin Vantage AMR, fünf Ferrari und fünf Porsche) starten in der GTE-Am-Klasse. An dieser Stelle gewährt die WEC einen ersten Blick auf die Entrylist.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 24.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 22:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mo.. 24.01., 22:50, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 24.01., 23:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
» zum TV-Programm
3DE