Raffaele Marciello startet ab der Saison 2024 im BMW

Von Oliver Müller
Raffaele Marciello im BMW-Shirt

Raffaele Marciello im BMW-Shirt

Nach sieben Jahren bei Mercedes-AMG wird der schnelle Schweizer ab 2024 BMW M Werksfahrer. In welchen Rennserien er dann antritt, hat BMW noch nicht bestätigt. Vieles deutet aber auf die FIA WEC hin.

Ganz klar: Raffaele Marciello zählt zu den schnellsten GT-Piloten der Welt. Das hat der Schweizer letzte Woche gerade erst wieder unter Beweis gestellt, als er im Mercedes-AMG GT3 beim FIA GT World Cup in Macau triumphierte - übrigens nach 2019 zum zweiten Mal. Marciello hat für die Sternmarke in den letzten sieben Jahren unzählige Rennen gewonnen, doch nun will er eine neue Herausforderung.

Denn Marciello betonte in den letzten beiden Jahren immer wieder, dass er gerne in der Hypercar-Klasse fahren und beispielsweise bei den 24h von Le Mans um den Gesamtsieg kämpfen würde. Im Januar 2023 saß er als Testballon dafür beim 24h Rennen in Daytona bereits in einem LMP2. Den Traum vom Prototypen kann Mercedes-AMG dem 28-Jährigen aber nicht erfüllen, da die Schwaben kein motorsportliches Hypercar-Programm haben.

Somit sah es zunächst danach aus, dass Marciello zu Lamborghini wechseln würde, um dort den neuen SC63 zu fahren. Doch letztendlich hat nun BMW das Rennen gemacht und Marciello verpflichtet. Die Münchner betonen zwar, dass «sein Rennprogramm zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird.» Doch es wäre eine mega Überraschung, wenn Marciello 2024 nicht im M Hybrid V8 genannten BMW-Hypercar (nach LMDh-Bauart) sitzt. Denn um weiterhin lediglich GT-Sport zu betreiben, hätte Marciello ja auch bei Mercedes-AMG bleiben können.

Dennoch ist natürlich nicht auszuschließen, dass er 2024 zusätzlich auch einige GT3-Rennen für BMW absolviert. Wie gesagt, sein genaues Programm wird noch verkündet. «Ich freue mich sehr darüber, ab der kommenden Saison BMW M Werksfahrer zu sein», stellt Marciello klar. «Das ist ein großer Schritt in meiner Karriere. Ich bin schon viele Jahre als Rennfahrer im Einsatz und sehr stolz, in Zukunft für BMW M Motorsport an den Start gehen zu können.»

Selbstverständlich ist auch BMW total begeistert über die Verpflichtung Marciellos, wie Andreas Roos (Leiter BMW M Motorsport) erklärt: «Ich freue mich sehr, Raffaele Marciello in der BMW M Motorsport Familie begrüßen zu dürfen. Wenn man die Chance hat, einen Hochkaräter wie ihn zu verpflichten, muss man sie nutzen. Er beweist seit Jahren - zuletzt speziell in GT-Fahrzeugen - eindrucksvoll, dass er zu den besten Fahrern der Welt zählt. Aber in ihm steckt noch deutlich mehr. Vor seiner Karriere im GT-Sport hat Raffaele Marciello im Formelsport seine Klasse mehrfach nachgewiesen. Er bringt aus unserer Sicht mit seiner Vielseitigkeit das perfekte Komplettpaket mit, um unseren bereits hochklassigen Werksfahrer-Kader noch weiter zu verstärken.»

BMW wird 2024 mit jeweils zwei M Hybrid V8 in der FIA WEC und in der amerikanischen IMSA-Serie antreten.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 14:10, Das Erste
    Sportschau
  • Fr.. 23.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.02., 16:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 23.02., 16:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 18:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 23.02., 18:45, Motorvision TV
    Goodwood
  • Fr.. 23.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
9