2. Barcelona-Test: Sebastian Vettel darf zuerst ran

Von Otto Zuber
Formel 1
Sebastian Vettel darf am Dienstag und Freitag im Ferrari Gas geben

Sebastian Vettel darf am Dienstag und Freitag im Ferrari Gas geben

Nachdem Kimi Räikkönen in der ersten Barcelona-Testwoche den Auftakt bestreiten durfte, ist nun Sebastian Vettel an der Reihe. So testen die Formel-1-Teams in der zweiten Woche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Obwohl die erste Formel-1-Testwoche in Barcelona stark vom schlechten Wetter beeinträchtigt wurde – am dritten Testtag fiel sogar Schnee – spulten die GP-Piloten insgesamt stattliche 2581 Runden auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ab. Das entspricht einer Distanz von rund 12.014 km, wobei das Toro Rosso Team, das neu mit Honda-Power unterwegs ist, mit 324 Runden und 1508 km die Nase vorn hatte.

Den Grossteil davon spulte Pierre Gasly ab, der 229 Runden drehte. Der 22-jährige Franzose wird auch in dieser Woche wieder viele Erfahrungskilometer sammeln können: Wie die meisten GP-Stars wird er zwei der vier kommenden Testtage im Auto sitzen und sich mit seinem Stallgefährten abwechseln. Gasly fährt am Dienstag und Freitag, Brendon Hartley übernimmt das Steuer am Mittwoch und Samstag.

Auch Sebastian Vettel teilt sich die Testtage mit seinem Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen auf, wobei der Deutsche diesmal den Anfang macht und am Dienstag und Freitag Gas geben wird. Der gleiche Einsatzplan ist für Daniel Ricciardo vorgesehen, während Max Verstappen – wie Räikkönen – am Mittwoch und Freitag testen darf.

Der Niederländer und der Finne teilen sich dann die Strecke unter anderem mit McLaren-Star Fernando Alonso, Ferrari-Junior Charles Leclerc und Mercedes-Nachwuchshoffnung Esteban Ocon, der im Force India-Renner ausrücken wird. Auch Haas-Routinier Romain Grosjean rückt am Mittwoch und Freitag aus.

Den Testtag aufteilen werden sich die Mercedes- und die Williams-Piloten, wobei der britische Rennstall erneut auch Robert Kubica auf die Strecke schicken wird. Der Pole kommt erst an den letzten beiden Tagen zum Einsatz, am Freitag und Samstag ist er jeweils am Morgen dran.

Am Dienstag und Mittwoch werden Sergey Sirotkin und Lance Stroll den FW41 für sich haben und zur Mittagszeit jeweils die Plätze tauschen. Rookie Sirotkin wird am Dienstag Morgen den Auftakt bestreiten, Stroll darf am Mittwoch zuerst ausrücken.

Barcelona-Test, Tag 5 – Dienstag: Piloten im Einsatz

Sebastian Vettel (D), Ferrari SF71H
Sergio Pérez (MEX), Force India VJM11-Mercedes
Kevin Magnussen (DK), Haas VF-18-Ferrari
Stoffel Vandoorne (B), McLaren MCL33-Renault
Valtteri Bottas (FIN), dann Lewis Hamilton (GB), Mercedes W09 EQ Power+
Nico Hülkenberg (D), dann Carlos Sainz (E) Renault R.S.18
Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull Racing RB14-TAG Heuer
Marcus Ericsson (S), Sauber C37-Ferrari
Pierre Gasly (F), Toro Rosso STR13-Honda
Sergey Sirotkin (RU), dann Lance Stroll (CDN), Williams FW41-Mercedes

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 11:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
So. 12.07., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
So. 12.07., 12:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
So. 12.07., 12:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
So. 12.07., 12:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 12.07., 12:15, Sport1
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
So. 12.07., 12:20, Sky Sport 2
Porsche Supercup
So. 12.07., 12:40, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 12.07., 13:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis der Steiermark 2020
» zum TV-Programm
18