Formel 1: Urteil zur Ferrari-Kollision

Doppelte Zielankunft

Von Peter Hesseler
HRT-Chef Kolles peilt dritte doppelte Zielankunft an

HRT-Chef Kolles peilt dritte doppelte Zielankunft an

Nach unglücklichen Ausfällen in Monaco will das HRT-Team in Istanbul am kommenden Wochenende neu aufbauen und vorranging ankommen.

Interessant, wie unterschiedlich Teams und Fahrer Strecken beurteilen. Hatten wir gestern erfahren, dass sich [*Person Pedro de la Rosa*] auf schnelle und mittelschnelle Kurven im Istanbul Park freut, so vermeldet das gleichfalls punktelose Hispania Racing Team: «Die Strecke bietet eine Mischung aus einigen langsamen, durch kurze Geraden verbundenen Kurven, Bergauf- und Bergab-Passagen, der berühmten schnellen Kurve 8 – und ist ausserdem eine der wenigen, die gegen den Uhrzeigersinn gefahren werden. Top-Speed ist ein wichtiges Kriterium auf der Gegengeraden vor den beiden Kurven, die auf die Start- und Zielgerade führen.»

HRT-Teamchef Colin Kolles sagt: «Oberstes Ziel sind Zielankünfte beider Autos. Auch wenn unsere Fahrer bereits auf dieser Strecke gefahren sind, ist es die Türkei-Premiere für unser Team. Wir gehen davon aus, dass wir mit sehr viel Abtrieb unterwegs sein werden, aber es ist natürlich etwas ganz anderes als Monaco, eine ganz andere Charakteristik, dazu ist alles viel breiter. Durch die Mischung von langsamen, mittelschnellen und schnellen Kurven hoffen wir, näher an die anderen Teams heranzukommen, auch wenn das Rennen wieder eine harte Belastungsprobe für Autos und Fahrer wird.»

In Monaco war HRT-Pilot [*Person Karun Chandhok*] durch [*Person Jarno Trulli*]s Rascasse-Eskapade aus dem Rennen gerissen worden und mit Glück unverletzt geblieben. Er wurde übrigens noch auf Position 14 gewertet. [*Person Bruno Senna*] war mit Hydraulikdefekt ausgeschieden.

Chandhok glaubt: «In den schnellen Kurven auf die Reifen aufzupassen wird im Rennen im Istanbul Park entscheidend sein.»

Bruno Senna erklärt: «Ich bin bis jetzt zweimal in der Türkei gefahren und habe dabei doch einige Erfahrung über die Anforderungen und Schwierigkeiten der Strecke sammeln können. Es wird sicher ein schwieriges Wochenende werden – die interessante Kombination von Unebenheiten und schnellen Kurven bedeutet mit Sicherheit eine Herausforderung für unser Auto. Aber dieses hohe Schwierigkeitsniveau macht es auch interessant – und ich werde wieder alles daransetzen, auch das letzte Zehntel aus dem Auto herauszuholen. Wir brauchen wieder eine doppelte Zielankunft, um unsere Position in der Konstrukteurs-WM zu verbessern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 15:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
» zum TV-Programm
5