Webber sichert sich Pole Position in Spa

Von Dennis Grübner
Formel 1
WM-Leader auf Startplatz 1 in Spa

WM-Leader auf Startplatz 1 in Spa

Der Regengott war am Samstag auf Mark Webbers Seite. Einsetzender Regen sorgte dafür, dass keine mehr an Mark Webber herankam. Lewis Hamilton auf Startplatz zwei, Kubica auf drei.

Turbulenter Anfang, turbulentes Ende. So lässt sich das Qualifying in Spa-Francorchamps zusammenfassen. [*Person Mark Webber*] sicherte sich auf dem sieben Kilometer langen Kurs in Belgien die Pole Position. Im letzten Quali-Segment legte Mark Webber eine 1:45.778 min. vor, die bis zum Ende nicht mehr unterboten wurde. Grund dafür war der einsetzende Regen in Kurve eins, der eine deutliche Zeitenverbesserung verhinderte. Lediglich [*Person Lewis Hamilton*] konnte noch einmal auf Platz zwei vorfahren und [*Person Robert Kubica*] auf die Drei verdrängen. [*Person Sebastian Vettel*] startet von Rang vier. In der dritten Startreihe folgen [*Person Jenson Button*] und [*Person Felipe Massa*].

Für Ferrari lief es nach dem starken Freitag nicht besonders gut. [*Person Fernando Alonso*] wurde nur Zehnter, hinter [*Person Nico Hülkenberg*], [*Person Adrian Sutil*] und [*Person Rubens Barrichello*].

Das Qualifying startete zunächst kurios. Da mit Regen gerechnet wurde, gingen alle Teams sofort auf die Strecke um eine Runde im Trockenen hinzulegen. In der Einführungsrunde verlor aber bereits [*Person Vitaly Petrov*] die Kontrolle über seinen Renault und schlug in die Leitplanken ein. Die Folge: rote Flaggen. Pünktlich zur Wiederaufnahme der Session fing es dann an, zu tröpfeln. Mehrere Fahrer drehten sich auf ihrer ersten gezeiteten Runde. [*Person Timo Glock*] war einer der Nutzniesser dieser Situation und stellte seinen Virgin auf Platz zehn. Am Ende reichte es trotz abtrocknender Strecke für Position 16 und den Einzug ins zweite Segment. Gleiches galt für [*Person Heikki Kovalainen*]. Die Bestzeit konnte kurz vor Ende [*Person Nico Rosberg*] fahren. Der deutsche fuhr in seinem Versuch bereits wieder mit Slicks auf die Strecke. Der Regenschauer sorgte also nur zu Beginn des Q1 für Chaos.

Für Rosberg war in Q2 dann allerdings Schluss. Hinter [*Person Michael Schumacher*], der ebenfalls den Einzug verpasste. Für Mercedes also durch die Strafen für Rosberg (+5 in der Startaufstellung, Getriebewechsel) und Schumacher (+10, Strafe aus Ungarn) keine gute Ausgangsposition. Die Silberpfeile können nur auf Regen hoffen.

Enttäuscht mit dem Ergebnis wird auch die Sauber-Truppe sein. [*Person Pedro de la Rosa*] flog ab und wurde nur 22. Erst kurz zuvor flog [*Person Kamui Kobayashi*] an selber Stelle ab, konnte aber zumindest in die Box fahren. Trotzdem war für ihn auf Rang 19 genauso Schluss.

[*Person Jaime Alguersuari*] und [*Person Sébastien Buemi*] fuhren auf 13 und 15. Heikki Kovalainen entschied das Duell gegen Timo Glock im zweiten Segment für sich und startet von Platz 16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
  • Di. 20.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Di. 20.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Di. 20.10., 14:35, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Di. 20.10., 15:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Di. 20.10., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE