Jacques Villeneuve: «Teams sind in grosser Gefahr»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Jacques Villeneuve (rechts) mit Marc Gené

Jacques Villeneuve (rechts) mit Marc Gené

​Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve sagt, dass die Formel 1 vorrangig nicht mehr an einen Rennkalender denken sollte. «Viele Rennställe sind in grosser Gefahr. Sie müssen neue Wege zum Überleben finden.»

Der Grosse Preis von Kanada ist der jüngste WM-Lauf, der von der Formel 1 offiziell als verschoben eingestuft worden ist. Das Rennen hätte Mitte Juni stattfinden sollen. Rennpromoter François Dumontier sagt: «Die Sicherheit und Gesundheit der Menschen muss jetzt im Mittelpunkt stehen.»

Formel-1-CEO Chase Carey träumt weiter davon, möglichst viele der verschobenen Rennen nachzuholen. Dazu wird es nicht kommen, weil nicht nur die Reiseverbote den Sport umbringen, sondern auch Versammlungsverbote und Abstandsregeln.

Formel-1-Champion Jacques Villeneuve hat nie daran geglaubt, dass die Welt einfach so zur Tagesordnung übergeht. Der GP-Experte des französischen Canal+ und der italienischen Sky hatte vor wenigen Wochen noch gehofft, dass vielleicht im September wieder Sportveranstaltungen stattfinden könnten, inzwischen glaubt der elffache GP-Sieger nicht mehr daran. «Ich habe nie verstanden, wieso die F1-Führung meint, noch unbedingt so etwas wie eine Weltmeisterschaft durchführen zu können. Ich weiss, dass es Überlegungen gab, die Saison sogar in den Januar 2021 zu verlängern.»

Villeneuve hakt die GP-Saison 2020 ab und findet, dass nun ganz andere Themen in den Vordergrund rücken müssten. «Es gibt viele Rennställe, die in grosser Gefahr sind. Vielleicht hat die ganze Coronakrise auch etwas Reinigendes – dass nämlich die Teams neue Mittel und Wege finden müssen, wie sie überleben.»

Viele Racer sitzen derzeit stundenlang im Simulator, die Formel 1 führt virtuelle Grands Prix durch. Darüber kann Villeneuve nur müde lächeln: «Das ist kein Sport, das sind Videospiele.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 25.01., 07:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 25.01., 09:30, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE